31. Juli 2013

Blackberry Cupcakes

Bevor meine Mäuse in die Ferien gehen, werden noch schnell leckere Cupcakes gebacken - und das ganz ohne Mehl! Dafür aber mit Mohn und Haselnüssen. Sie schmecken total saftig, frisch und lecker.


Für den Teig:

270 ml Milch 
120 g Butter
1 Prise Salz
140 g Rohzucker
80 g gem. Mohn
3 Eier 
250 g gem. Haselnüsse
1 ½ gestr. TL Backpulver
1 gestr. TL gem. Zimt

Für das Topping:

150 g Creme Fraiche
1EL Puderzucker
1TL Zitronensaft
12 Brombeeren


Für den Teig Milch mit Butter, Salz und Zucker in einen Topf geben. Die Zutaten zum Kochen bringen. Den Mohn hinzufügen und unter Rühren bei mittlerer Hitze 1 Minute kochen lassen. Den Topf von der Kochstelle nehmen und die Mohnmasse etwas abkühlen lassen.

Die Eier nach und nach mit einem Schneebesen unter die lauwarme Mohnmasse rühren. Haselnüsse mit Backpulver und Zimt gut vermischen. Die Nuss-Zimt-Mischung gleichmäßig unter die Mohn-Eier-Masse heben.

Die Mulden einer Muffinform für 12 Muffins mit den Papierbackförmchen auslegen. Den Teig gleichmäßig in der Form verteilen. Die Muffinform auf dem Rost in den vorgeheizten Backofen schieben (E-Herd 180°C/ Heißluft 160°C). Die Cupcakes 25-30 Minuten backen.

Die Muffinform auf einen Kuchenrost stellen. Cupcakes nach etwa 5 Minuten aus der Form lösen und auf dem Kuchenrost erkalten lassen.


Für das Topping Creme Fraiche mit Puderzucker und Zitronensaft mit einem Mixer (Rührstäbe) auf mittlerer Stufe steif schlagen. Mithilfe von 2 Teelöffeln auf jeden Cupcake einen Klecks Creme Fraiche geben und mit abgespülten, trocken getupften Brombeeren garnieren.





Guten Appetit! 



29. Juli 2013

Gefüllte Auberginen

Auch wenn der Sommer gerade eine kleine Pause macht, machen wir uns dieses wunderbare und sommerliche Gericht. Ich muss zugeben, dass ich Auberginen zwar sehr gerne esse, aber wenig Übung in der Zubereitung von ihnen habe. Dieses Rezept habe ich im Internet gefunden und ein wenig umgewandelt, weil ich nicht alle Zutaten aus dem Rezept zu Hause hatte. So habe ich statt Zucchini gelbe Paprika genommen.


Und hier die Zutaten für etwa 3 Personen:

1 Aubergine
1 kleine Zwiebel
1 gelbe Paprikaschote
1 große Knoblauchzehe
2 Tomaten (oder etwa 8 Cherrytomaten)
500g Hackfleisch
1 EL Tomatenmark
Öl
Salz
Pfeffer
Harissa
frischen Thymian
etwa 80g Gouda (gerieben)

Auberginen putzen, waschen, halbieren und in der Mitte mit Hilfe eines Löffels aushöhlen. Fruchtfleisch in Würfel schneiden und Auberginenhälften und Würfel salzen.

Die Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Paprika und Tomaten ebenso in kleine Stücke schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch und Paprika darin anbraten bis die Zwiebeln glasig werden. Dann die Tomaten, Auberginen-Fruchtfleich und Tomatenmark zugeben. Salzen und pfeffern. Zugedeckt etwa 5 Minuten dünsten. Thymian waschen, trocken tupfen und Blättchen von den Stielen zupfen. Zur Gemüsemasse geben und unterrühren.

In einer anderen Pfanne Hackfleisch anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Harissa würzen. Wenn es fertig ist mit Gemüse vermischen.




Die Auberginenhälften trocken tupfen. Die Auberginen in eine Auflauform mit ein wenig Öl geben und mit Hack-Gemüse Mischung füllen. Käse fein reiben und über die Hackfüllung streuen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd 200°C/ Heißluft 180°C) etwa 25 Minuten überbacken.


Die überbackenen Auberginen schmecken fantastisch mit frischem Baguette und Knoblauch Dip. Am Abend kann man statt Baguette Salat dazu essen - der Figur zur Liebe. :-) Natürlich könnt Ihr auch andere Zutaten nehmen - ich kann mir vorstellen, dass schwarze Oliven oder gewürfelter Feta-Käse auch wunderbar passen würden.

Jetzt fehlt nur noch das Rezept für Knoblauch Dip und das geht ganz einfach. Naturjogurt mit Creme Fraiche vermischen, salzen, Pfeffern und mit zerdrückten Knoblauch abschmecken.

Ich wünsche euch guten Appetit!





27. Juli 2013

Torta Gelato

Banana-Split, Amarena-Becher, Heiße Liebe, Spaghetti-Eis, Schwarzwald-Becher oder Coppa Nocciola ...die hatten wir schon alle. :-) Wir machen uns etwas neues und stylisches - Torta Gelato. Schmeckt himmlisch und sieht fantastisch aus. Dieses Dessert werden eure Gäste lieben :-)



Zutaten:

130g Vollkornkekse
100g weiche Butter
800ml Schokoeis
800ml Amarenaeis
800ml Vanilleeis
(oder jede beliebige Sorte die ihr mögt)
Heidelbeeren aus dem Glas (abgetropft)
60g grob gehackte Haselnüsse

Alle drei Eissorten im Kühlschrank etwas antauen lassen. Die Kekse in einem geschloßenen Gefrierbeutel mit einem Nudelholz zerbröseln. Butter schmelzen, mit den Bröseln vermischen und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken. 15 Minuten in einem Gefrierfach fest werden lassen.

Nach 15 Minuten das Schokoeis auf die Kekse gleichmäßig verteilen, 20 Minuten in das Gefrierfach legen. Dann das Amarenaeis auf Schokoeis glatt streichen. Abgetropfte Heidelbeeren auf Amarenaeis verteilen und wieder für 20 Minuten in das Gefrierfach stellen. Ihr könnt natürlich statt Heidelbeeren abgetropfte und entsteinte Kirschen nehmen, oder Himbeeren. Je nach Lust und Geschmack, oder je nach dem was für Eissorten man genommen hat. Nach 20 Minuten kommt dann die letzte Eisschicht - Vanilleeis. Zum Schluss grob gehackte Haselnüsse auf das Vanilleeis verteilen und nochmal rein in das Gefrierfach mit der Torte.
Vor dem Servieren die Torte aus der Form lösen. Dafür ein Messer in heißes Wasser tauchen und die Ränder lösen. Die Torte ein paar Minuten bei Zimmertemperatur stehen lassen oder wieder mit dem heißen Messer in Stücke schneiden und schnell servieren.


Ihr könnt für Torta Gelato jede beliebige Eissorte und andere Beeren oder Früchte nehmen. Es sollen nur nicht zu große Obststücke sein, weil sie beim einfrieren hart werden. Statt Haselnüsse kann man gehackte Pistazien nehmen, Wallnüsse, Krokant oder Kokosraspel. So könnt ihr eure persönliche Torta Gelato kreieren. Ich freue mich schon auf eure Vorschläge und Varianten :-)


als pdf
24. Juli 2013

Mohn Kuchen - mit vielen Varianten

Ich habe mich riesig gefreut als ich das Rezept für diesen Kuchen im Internet gefunden habe. Es hat mich an die leckeren Kuchen und Nudelgerichte von meiner Oma und meiner Mama erinnert. Beim Blick in den Vorratsschrank habe ich sogar noch Reste von Mohn vom Vorjahr aus der Garten meiner Eltern entdeckt. Jaa! Selbst angebaut. Im Deutschland ist es leider verboten diese Pflanze selbst anzubauen wegen Opiate, die in unreifen Mohnkapseln erhältlich sind. Aber in der Slowakei, von woher meine Eltern stammen darf man Mohn ohne weiteres anpflanzen und die getrocknete Samen in der Küche verwenden. 

Die kleinen runden blaugrauen getrockneten Samen der Pflanze werden zum Würzen verwendet. Sie schmecken leicht bitter und nussig, wunderbar auf Mohnbrötchen, auf Germknödel und natürlich als Füllung für Kuchen und Torten. Gemahlener Mohn sollte allerdings möglichst schnell verbraucht werden, da er sich nicht so lange hält und leicht ranzig wird. Ganze Mohnkörner kann man dagegen ungefähr 1 Jahr lagern.


Gesagt, getan. Das Rezept und vor allem das Foto dazu fand ich total verlockend, obwohl die Mengenangaben in Tassen angegeben wurden, was ich nicht so optimal fand. Und tatsächlich, der erste Kuchen war nicht so perfekt wie ich es mir vorgestellt hatte. Das wäre aber nicht ich, wenn ich einfach so aufgegeben wurde. Ich habe mir überlegt, welche Rezepte könnte ich so ändern, dass ich ein Orangen-Mohn Kuchen nach meinen Vorstellungen backen könnte. 

Und hier ist das Rezept. Für den Boden habe ich einen Grundrezept für Wiener Biskuitboden genommen und dazu einfach 50g Mohn dazugegeben. Eine andere Variante wäre statt Mohn 2 Esslöffel Kakao nehmen, zum Beispiel für Schwarzwälder Kirschtorte. Oder gemahlene Haselnüsse. Einfach je nach Lust und Geschmack. 

Das Besondere an Wiener Masse ist das Aufschlagen von Eiern und Zucker über einem heißen Wasserbad. Das macht die Masse luftig und cremig und gibt ihr einen guten Stand. In einer Springform goldbraun gebacken, wird aus der Wiener Masse der ideale Tortenboden.


Die Zutaten:

6 Eier
150 g Zucker 
1 Prise Salz 
180 g Mehl 
50 g flüssige Butter
1 TL Backpulver
abgeriebene Schale 1 Bio Orange 
50ml Orangensaft
50g ganze Mohnsamen

1 Eier, Zucker und Salz über dem heißen Wasserbad mit dem Schneebesen warm schlagen (auf ca. 40 Grad). Zwischendurch einen Finger in die Eier-Masse tauchen und prüfen, ob sie lauwarm ist. Sie soll nicht zu heiß werden. Die Masse anschließend in eine Küchenmaschine oder eine Rührschüssel füllen und mit den Schneebesen 5 bis 8 Minuten lang dicklich cremig aufschlagen. Die Masse sollte schön fest-cremig sein. Orangenschale und Saft unterrühren.


2 Mehl mit Backpulver über die Eiermasse sieben und vorsichtig mit einem Schneebesen leicht unterheben. Dann die flüssige Butter dazugeben und vorsichtig unterrühren. Hierbei nicht zu lange rühren. Zum Schluss Mohn unterheben. 

3 Den Boden einer Springform mit Backpapier belegen und den Springformrand einspannen. Die Biskuitmasse in die Springform füllen, glatt streichen und im vorgeheizten Backofen bei 190 °C E-Herd / 170°C Umluft 40–45 Minuten backen. Anschließend auskühlen lassen. 

Jetzt haben wir 2 Möglichkeiten - entweder den Boden mit einem großen dünnen Sägemesser durchschneiden und zwischen die zwei Hälften eine Füllung streichen oder einfach den Kuchen mit Kuchenglasur verzieren. Ich habe mich für die zweite Variante enstchieden. Hier die Mengenangaben für meine Butterglasur:

45g weiche Butter
3 EL Milch
150g Puderzucker
etwas von der abgeriebener Orangenschale 

Butter mit den restlichen Zutaten schaumig schlagen und auf den Kuchen verteilen. Etwas zartbittere Schokolade schmelzen lassen, in einen Spritzbeutel füllen und in der ecke eine kleine Öffnung schneiden. Kreisförmig auf dem Kuchen verteilen und mit einem Zahnstocher abwechseln vom Rand bis zur Mitte, und andersrum Linien ziehen. Den Kuchen kalt stellen, damit die Butterglasur fest wird.


Das Grundrezept für diesen Kuchen ist sehr einfach und sehr wandelbar. Das finde ich genial. Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und variieren, und freue mich auf eure Vorschläge :-)






17. Juli 2013

Frühstücks-shake

Heute gab es was gesundes auf dem Frühstückstisch. Apfel-Zimt-Bananen Shake - köstlich, gesund und sättigend.



Zutaten:

1 Banane
1 Apfel
5 Mandeln
150ml Naturjoghurt
150ml Milch
Prise Zimt

Alle Zutaten in den Mixer geben und gut durchmixen. Ergibt 2 Gläser.

Thermomix : 30 Sekunden/ Stufe 9.

Variante:

Ich liebe diese Shakes zum Frühstück. Genial dabei ist, man kann immer andere Zutaten nehmen und so immer etwas anderes haben. Meine heutige Variante hat eine sommerliche Note. Man nehme:

1 Karotte
paar Erdbeeren
1 Pfirsich
2 EL Haferflocken
300 ml Orangensaft

Alles gut durchmixen und genießen.






Auf einen gesunden Tag :-) 


16. Juli 2013

Schokoladen-Herzen

Meine kleine ist 9 geworden. Das muss man ein wenig feiern. Am besten mit Schokolade :-) Und natürlich muss es keine große Schokotorte sein. Denn die kleinen Schokoherzen mit Rosen sehen so lecker und romantisch aus :-)



Zutaten für 10 Herzen:

6 Eier
215g Puderzucker
120g Mehl
2TL Backpulver
45g Kakao

Füllung:

2EL Milch
30g weiße Schokolade
60g Puderzucker
90g Butter

Schokoglasur:

200g Zartbittere Schokolade
90g Butter

Backblech mit Backpapier auslegen und Backofen auf 190°C vorheizen.

Eier trennen, Eiweiß steif schlagen. Dann 75g Zucker zugeben und weiter schlagen bis Eiweißschnee glänzend und dickflüssig ist.

Eigelb und restlichen Zucker mit Handrührgerät schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver und Kakao mischen und nach und nach unter die Eigelbmasse unterrühren. Zum Schluß den Eiweißschnee leicht unterheben.

Den Teig auf das Backblech gießen und gleichmäßig verteilen. Im vorgeheizten Backofen 8-10 Minuten backen. Dann auskühlen lassen, stürzen und Backpapier abziehen. Mit einem Herz - Ausstechförmchen (etwa 8-10cm groß) Herzen ausstechen.

Für die Buttercreme 2 EL Milch und weiße Schokolade auf geringer Hitze schmelzen und dann abkühlen lassen. Puderzucker und weiche Butter mit dem Handrührgerät schaumig schlagen - bis der Zucker vollständig aufgelösst ist. Dann geschmolzene Schokolade unterrühren.

Die Hälfe der Herzen mit Buttercreme bestreichen und die übrigen Herzen darauf legen.

Schokoglasur vorbereiten. Im Wasserbad die Schokolade und Butter schmelzen und etwas auskühlen lassen. Dann die Herzen von allen Seiten mit Schokolade bestreichen.

Vor dem Servieren mit Rosenblättern oder mit Sahnetüpchen dekorieren.



Guten Appetit!


als pdf
14. Juli 2013

Melonen-Granita

Nach einem Nachmittag im Freibad passt selbstgemachte Granita hervorragend. Wir haben uns eine aus Wassermelone gemacht.



Zutaten für 4 Personen:

50g brauner Zucker (oder je nach dem wie süß ist die Melone)
1kg Wassermelone
4EL Limettensaft


Zucker und 120ml Wasser zum Kochen bringen, dabei gelegentlich umrühren. Beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.

Wassermelone schälen, die Kerne entfernen und das Melonenfleisch in grobe Stücke schneiden. Melonenstücke, Limettensaft und den Sirup in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab fein pürieren. In eine flache Auflauform füllen und in das Gefrierfach stellen.

Gefrierzeit ist etwa 5-6 Stunden. Die Granita jede Stunde mit einer Gabel umrühren. Vor dem Servieren nochmals mit der Gabel auflockern und in gekühlten Gläsern anrichten. Mit Minzeblätter dekorieren.


Für den Thermomix:

Zucker und 120ml Wasser in den Mixtopf geben und 3 Min./ 90°C/ Stufe 2 aufkochen. Melonenstücke und Limettensaft zugeben, 30 Sek./ Stufe 7 pürieren.


Caipirinha Torte

Wenn es eine perfekte Torte für den Sommer gibt, dann ist es diese! Nicht gebacken, nur gekühlt und super schnell zubereitet. Erfrischende Limettencreme mit Rohrzucker und Zuckerrohrschnaps erinnern an Caipirinha. Die Torte lässt sich aber auch problemlos ohne Alkohol zubereiten.  


Zutaten:


150g Löffelbiskuits

125g Butter
3Pck. Philadelphia Balance (je 175g)
300g Joghurt
1Pck. gemahlene Gelatine
75ml Tonic Water
75g Rohrzucker
75ml Zuckerrohrschnaps
1-2 Limetten (ausgepresst)

Löffelbiskuits in einen Gefrierbeutel füllen und den Inhalt mit einem Nudelholz vollständig zerbröseln. Butter schmelzen, mit den Bröseln vermischen und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform drücken.

Philadelphia und Joghurt mit dem elektrischen Handrührgerät glatt rühren. Gelatine im Tonic Water 10 Min. einweichen. Rohrzucker, Alkohol und Limettensaft hinzufügen und alles unter gelegentlichem Rühren erwärmen, bis sich die Geltine gelöst hat. 2-3 EL Philadelphia Mischung untermischen, dann die restliche Mischung unterrühren.

Creme in die Springform füllen. Die Torte für mindestens 3 Stunden (besser über Nacht) kühlen. Vor dem Servieren mit Limettenscheiben dekorieren.

Tipp: Wenn man den Zuckerrohrschnaps durch weitere 75ml Tonic Water ersetzt, erhält man eine fruchtig-frische alkoholfreie Variante.


Variante für den Thermomix:

Löffelbiskuits in den Mixtopf geben und 8 Sekunden / Stufe 6 zerkleinern. Umfüllen. Butter in den Mixtopf geben und 2 1/2Min/80°C/Stufe 1 schmelzen. Brösel dazugeben und mit Butter 30 Sek./Stufe 2 vermischen. In Springform drücken.

Philadelphia mit Joghurt 30 Sek./Stufe 2 glatt rühren und umfüllen. Mixtopf spülen. Gelatine im Tonic einweichen, in den Mixtopf geben, Rohrzucker, Alkohol und Limettensaft hinzufügen und alles 2 Minuten/ 60°C/Stufe 2 erwärmen, bis sich die Gelatine gelöst hat. Durch die Deckelöffnung 2 EL Philadelphia Creme zugeben, kurz vermischen. Dann restliche Creme einfüllen und 1 Minute/Stufe 3 verrühren. In die Springform füllen.


als pdf
13. Juli 2013

Limoncello Gin Coctail

Gin Tonic war gestern! Heute trinkt man Limoncello Gin Coctail :-) Ich habe Crema di Lemoncello genommen, weil ich es gerade zu Hause habe, aber ich denke der klasische Limoncello-Likör würde für diesen Coctail wahrscheinlich optisch besser passen. Trotzdem schmeck er sehr frisch, nicht zu süß und durch Soda und viel Eis auch nicht zu stark. Probiert es einfach aus :-)


Zutaten für 1 Coctail:

30ml Limoncello
30ml Gin
Crushed Eis
Soda
Scheibe Zitrone

Ein großes Glas mit crushed ice füllen, Gin und Limoncello darüber gießen. Mit Soda auffüllen und mit einer Scheibe Zitrone garnieren. Zurücklehnen und genießen :-)


12. Juli 2013

Schnelle Erdbeeren Torte

...ganz einfach und doch besonders ist diese leckere Torte. Vorgestern hat mich meine Nachbarin mit einem Stück ihrer Erdbeeren Torte überascht. Das besondere daran - die Erdbeeren stammen aus ihrem eigenen Garten und schmecken ganz anders als die aus dem Supermarkt. So süß und aromatisch - einfach himmlisch. Hier das Rezept dazu:



Zutaten für den Teig:

6 Eier
70g Mehl
180g Zucker 
70g Speisestärke
etwas Backpulver


Für den Belag:

250g Sahnequark
Saft von 1-2 Zitronen
Zucker nach Geschmack
Frische Früchte (Erdbeeren, Himbeeren...)
Tortenguss rot (Dr.Oetker)

Eiweiß steif schlagen, Zucker einrieseln lassen und mitschlagen, Eigelb dazugeben. Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen und leicht unterheben. Springform fetten und mit Mehl bestäuben, Biskuitteig reinfüllen und im vorgeheizten Backofen (200°C) etwa 15-20 Minuten backen. Nach dem Backen aus der Form lösen und abkühlen lassen.

Sahnequark mit Zitronensaft und Zucker mischen und auf den Biskuitboden streichen. Dann mit Früchten belegen.

Tortenguss nach Packungsanleitung zubereiten und auf die Früchte regelmäßig verteilen. Mindestens 1 Stunde kühl stellen und dann genießen. :-)




10. Juli 2013

Quiche Lorraine

...heute essen wir französisch :-)


Zutaten für Teig:

200g Mehl
100g weiche Butter
50g Wasser
1/2 TL Salz

Zutaten für den Belag:

200g Schinkenspeck (Würfel)
200g Gouda
3 Eier
200g Creme Fraiche
2 EL Milch
1/4 TL Pfeffer
2 Prisen Salz (kann man weglassen)
1 Prise Muskat Nuss

Mehl, Butter, Wasser und Salz zu einem Teig verarbeiten. Teig in eine gefettete Springform geben, auf dem Boden flachdrücken und ca. 2 cm am Rand hochziehen. Teig mit einer Gabel einstechen und 15 Minuten im vorgeheizten Backofen blindbacken. (Heißluft 180°C)

Käse reiben, Creme Fraiche mit 2 EL Milch verrühren. Käse mit Creme Fraiche vermischen, Eier, Pffefer, Salz und Muskat dazugeben. Zum Schluss Speckwürfel unterrühren.

Nach Ablauf der Vorbackzeit die Mischung auf dem vorgebackenem Teig verteilen und 35 Minuten fertig backen.


Angaben für den Thermomix:

Alle Teigzutaten in den Mixtopf geben und 1-2 Min./ Knetstufe, zu einem Teig verarbeiten. Gouda in den Mixtopf geben 15 Sek./ Stufe 5 zerkleinern. Eier, Creme Fraiche, Pfeffer, Salz und Muskat zugeben und alles 15 Sek./Stufe 2 vermischen. Speck unterrühren.

                                                                         Bon appétit!


als pdf
8. Juli 2013

Eiskaffee - ohne Reue

So mag ich Kaffee im Sommer! Kühl, stark und ohne Eiscreme oder Sahne. Falls ihr aber auf die letzten zwei Zutaten nicht verzichten möchtet, könnt ihr gerne eine Kugel Vanilleeis in den Mixer zugeben und die Sahnehäubchen oben drauf spritzen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt :-)


Am besten am Vortag aus Kaffee Eiswürfel machen, indem man Kaffee in die Eisförmchen füllt und ins Gefrierfach stellt. Die Eiswürfel vor dem Gebrauch im Mixer zerkleinern, so bleibt der Kaffeegeschmack besser erhalten.

Zutaten:

Kaffee crushed ice (etwa 2/3 Glas)
150ml Milch
Espresso (oder eine Tasse starker Kaffee)
ev. Zucker 
ev. Monin Sirup, je nach Geschmack (Karamel, Schoko, Vanille...)

Kaffee crushed ice, Milch, Espresso und eventuell Zucker oder Sirup nach Geschmack in den Mixer geben, alles gut durchmixen und fertig ist der kühle Drink. Je nach Zutat auch für die schlanke Linie geeignet. :-)

Für den Thermomix:

Alle Zutaten 10 Sekunden auf Stufe 10 mixen.

Lasst es euch schmecken!




6. Juli 2013

Strudel-Röllchen mit Käse und Schinken

Es war ein super schöner Abend gestern. Ein paar Freundinnen kamen zu Besuch und wir durften den Schmuck und die Taschen bekannter Marken bei mir zu Hause bewundern und ausprobieren. Was für einen Spaß wir hatten! Natürlich gab es auch etwas zum futtern :-) Salzige Strudel-Röllchen mit Käse und Schinken, und für den süßen Hunger Erdbeer-Marshmallow Spieße . Hier das Rezept für die Strudel-Röllchen.


Zutaten für 8 Stück:

1 Packung Blätterteig
100g geriebener Käse
ca.100g Schinken in dünnen Scheiben
1 Eigelb
Backpapier

Blätterteig entrollen und kurz bei Raumtemperatur ruhen lassen. Erst Käse, dann Schinken auf der Teigplatte gleichmäßig verteilen.

Teigplatte von der langen Seite vorsichtig aufrollen. Rolle anschließend in ca. 8 Stücke schneiden. Eigelb und 2 EL Wasser verquirlen und damit die Teigstücke dünn bestreichen.

Teigstücke auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd 200°C, Umluft: 190°C) ca. 15 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, warm oder kalt servieren.



Guten Appetit!

4. Juli 2013

Paella



Zutaten für 4 Personen:

200g Garnelen
2 Kabeljaufilets
je 1 gelbe und rote Paprikaschote
250g Paella-Reis
750ml Fischfond(oder Gemüsefond)
150g TK Erbsen
1 Zwiebel
2 EL Olivenöl
2 Knoblauchzehen
1 TL Paprikapulver
1 TL Kurkuma
Geräuchertes Salz
Pfeffer


Zwiebel fein hacken. Paprika waschen, entkernen und in dünne Streifen schneiden.

Olivenöl in einer hohen Pfanne erhitzen, Zwiebel und Paprika darin etwa 5 Min. bei mittlerer Hitze dünsten.

Knoblauch abziehen und dazupressen. Paella-Reis unterrühren, Paprikapulver und Kurkuma zufügen. Fischfond angießen und aufkochen, Temperatur reduzieren. Zugedeckt ca. 15 Min. bei kleiner Hitze garen. Gelegentlich umrühren.

Fisch in Stücke schneiden. Garnelen, Fisch und Erbsen zum Reis geben und Paella weitere 5 Min. garen. Die Flüssigkeit sollte vollständig aufgesogen und der Reis leicht klebrig sein. Paella mit Salz und Pfeffer abchmecken. Räuchersalz eignet sich dafür hervorragend.



Buen apetito! :-)

2. Juli 2013

MaiTai

Auf Wunsch von meiner lieben Nachbarin - MaiTai. Eine kleine Erfrischung am warmen Nachmittag. :-)


Zutaten für 1 Glas:

3cl brauner Rum
3cl weißer Rum
2cl Curaçao Dry Orange (Bols) 
1cl Mandelsirup
0,75 cl Zuckersirup
2cl Limettensaft 
crushed ice

Alle Zutaten im Shaker mit viel crushed ice kräftig schütteln, dann alles in ein großes Becherglas samt dem zerstossenem Eis abgiessen. Zusätzlich noch mit crushed ice bis zum Glasrand auffüllen. Wenn noch ein spezielles Aroma gewünscht ist, können 2 frische Minzeblätter im Shaker mit gemixt werden.

Zur Dekoration zwei schwarze Trinkhalme, einen frischen Minzezweig oder auch nur ein Blatt davon auf den Drink legen und servieren.

Schönen Sommertag :-)


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...