14. November 2013

Mozarttaler

...oder Mozartkugeln für die Adventszeit :-) Schmecken herrlich nach Butter und Marzipan. Gefunden bei Laura Backen. Eingaben für Thermomix findet ihr in Klammern.



Zutaten für etwa 45 Stück:

200g Marzipan-Rohmasse
250g Mehl
125g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz
125g Butter
150g Zartbitter-Kuvertüre
200g schnittfeste Nuss-Nougatmasse
25g gehackte Pistazienkerne

Marzipan grob raspeln. (Thermomix 10Sek/St.5). Mit Mehl, Zucker, Ei, Salz und Butter in Stückchen in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten ( in Thermo 2 Min/St.3-4). Marzipanteig zugedeckt etwa 1 Stunde kalt stellen.


Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ca.6mm dick ausrollen. Kreise (4cm) ausstechen. Backbleche mit Backpapier auslegen und die Plätzchen darauf legen. Um die Plätzchen von der Arbeitsfläche auf die Backbleche zu transportieren habe ich Tortenheber benutz, weil der Teig durch Marzipan und Butter ziemlich weich ist. So bleiben die Kreise schön gleichmäßig. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd 200°C, Umluft 180°C/Gas3) etwa 12 Minuten backen. Dann herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Kuvertüre hacken, mit Nougat über einem warmen Wasserbad schmelzen. Eine Seite der Taler in die Nougatmischung tauchen, abtropfen lassen und mit der ungetauchten Seite auf Backpapier setzen. Mit einer Gabel ein Muster auf jeden Taler drücken und mit Pistazien bestreuen. Trocknen lassen und vernaschen!


Tipp: lasst die Taler in dem Kühlschrank trocknen, durch Nougat-Creme trocknet die Kuvertüre recht langsam. Auch Aufbewahren in der flachen Dose im Kühlschrank ist ratsam.


Ich wette, diese Plätzchen werdet ihr lieben ;-)

süße Grüße aus meiner Küche

 

Viera




als pdf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...