10. November 2013

Nussknacker-Kuchen

Am Freitag hieß es, ein Kuchen für eine Freundin backen. Da ich gerne neue Rezepte teste, war für mich klar, der Nussknacker-Kuchen wird endlich gebacken. Ich habe ihn vor einiger Zeit in einem älteren Backbuch gefunden, aber noch nie ausprobiert. Na ja, etwas Risiko war schon dabei, einen neuen Rezept ausprobieren, gerade wenn die Gäste kommen sollten. Aber, wer nicht wagt, der gewinnt nicht. Zum Glück hat alles wunderbar geklappt und der Kuchen ist gelungen. Und wie war er? Lecker, nussig, mit einem Hauch Karamell-Geschmack. Ein perfekter Kuchen für alle, die es gerne richtig süß und nussig mögen. 


Zutaten für den Teig:

300g Mehl
175g Butter
3-4 EL Wasser
Prise Salz
1 EL Puderzucker


Zutaten für die Füllung:

60g Butter
175g Goldsaft (Zuckerrübensirup)
60g Honig
50g Puderzucker
3 Eier
100g Walnüsse
100g Haselnüsse
Schlagsahne zum Verzieren


 Backofen auf 180°C vorheizen. Die Zutaten für den Teig verkneten und zu einem glatten Teig verarbeiten. ( Im Thermomix 2 Min/Knetstufe). Ein Drittel von dem Teig zur Seite legen, den restlichen Teig ausrollen und in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (25cm) legen, dabei den Rand etwa 1cm hochdrücken. Mit einer Gabel mehrmals einstechen und etwa 15 Minuten blindbacken.


Aus dem restlichen Teig 2 lange Stränge machen und die dann in eine Spirale drehen, die so lang ist wie der Umfang von der Springform.

Die Füllung vorbereiten. Butter in einem Topf schmelzen, Honig, Goldsaft und Zucker dazugeben. Dann 3 Eier zugeben und mit einem Handrührgerät glatt rühren.


Den Teig nach dem Blindbacken aus dem Ofen nehmen, die Nüsse darauf verteilen und die Teigspirale um den Rand herum legen. Zum Schluss die Füllung vorsichtig auf die Nüsse gießen (am besten mit einer Schöpfkelle). Im vorgeheizten Ofen 35-40 Minuten backen. Ich empfehle die Form in ein Backblech zu stellen. Es ist möglich, dass die Füllung ein wenig ausläuft. Falls die Oberfläche während des Backens zu dunkel wird, einfach mit Alufolie zudecken. Nach dem Backen aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und mit der Karamell-Sahne verzieren. Rezept für selbstgemachte Karamell-Creme findet ihr hier: http://vieras-kitchen.blogspot.com/2013/11/selbstgemachte-karamell-creme.html


TIPP: Schlagsahne kann man mit Karamell aromatisieren. Dafür die Schlagsahne mit 2 EL Karamell-Creme aufkochen, abkühlen lassen und für paar Stunden, am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen. Dann ganz normal aufschlagen. 


Kommentare:

  1. Das sieht sehr lecker aus!!! Wo finde ich denn deine Variante mit dem Schokoboden? Bin zum ersten mal auf deinem Blog und habe mich direkt "verlaufen" :-) LG Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Britta,
      entschuldige dass ich so spät antworte. Den Schuko-Nussknacker findest du hier: http://vieras-kitchen.blogspot.de/2013/11/nussknacker-torte-die-zweite.html
      LG,Viera

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...