18. Februar 2014

Waffeln aus Hafermehl oder "Hafer, das ischt, was man haben muss"

Seit Ende Januar läuft auf Küchenplausch ein Event zum Thema Hafer. Ich bin zwar kein Pferdle, fand aber die Idee sehr interessant, weil ich ein echter Haferfan bin. Egal ob zum Frühstück im Joghurt, im Brot, im Pancakes oder im Gemüsefrikadellen, Hafer ist einfach nicht nur sehr lecker, aber auch sehr gesund und bekömmlich. Bei mir sogar die erste Wahl bei Magenverstimmung!

Ich möchte euch heute eine gesündere Alternative zu den klassischen Waffeln anbieten. Natürlich mit Hafermehl und Heidelbeeren. Die Zutaten werden in Tassen gemessen (240ml) - da muss ich wieder die Messbecher mit "Tassen-Skalierung" von Ikea erwähnen.



Ihr braucht:

1 Tasse Vollkornmehl (oder auch T405)
3/4 Tasse Haferflocken
1 TL Backpulver
1 TL Zucker
1/2 TL Zimt
Prise Salz
2 Eier
1 1/2 Tasse Milch
2 TL Öl
Paar Tröpchen Vanille Extrakt
1 Tasse Heildelbeeren aus dem Glas (abgetropft)
 frische Heidelbeeren zum Verzieren (falls sie gerade Saison haben)


Zuerst die Haferflocken in einem Mixer, oder im Thermomix etwa 30 Sekunden lang fein mahlen. Die Eier trennen, aus dem Eiweiß Schnee schlagen. Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen.

In einer anderen Schüssel die Eier schaumig schlagen, bis sie hell sind, dann Milch, Öl und Vanille Extrakt zugeben. Nun die trockenen Zutaten untermischen, und den Schnee unterheben. Zum Schluss die gut abgetropften Heidelbeeren unterrühren.

Waffeleisen vorheizen und die Waffeln ausbacken. Aus dem Teig bekommt ihr etwa 6 Waffeln, wobei ihr den ganzen Teig nicht auf einmal aufbacken müsst. Er ist etwas ein Tag im Kühlschrank haltbar.


Mit frischen Heidelbeeren oder mit dem Obst nach Wahl garnieren und sich schmecken lassen. Da dieses Rezept sehr zuckerarm ist, könnt ihr gerne auch Ahornsirup oder Schokosauce dazu servieren. Und falls es doch noch zu wenig süß ist, beim nächsten mal einfach statt 1 TL Zucker zwei nehmen ;)

Zu guter letzt, und weil sie mir heute so gut schmeckten ein kleines Blues - natürlich Hafer- und Bananenblues ;)

Hafer Rezepte


als pdf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...