11. März 2014

Joghurt-Beeren-Terrine

Hallo Freunde,

da bin ich wieder. In den letzten Tagen gab es kaum Zeit zum Schreiben. Ich habe zwar ein paar Leckereien für den Blog gemacht, kam aber nicht dazu die Rezepte zu schreiben. Mit der leckeren Joghurt-Beeren-Terrine möchte ich es nun wieder gut machen. Das Rezept habe ich in dem Thermomix Finessen Heftchen gefunden, und wie schon gewohnt, ein wenig abgeändert. damit es auch perfekt zum Low Carb Thema passt. Ihr braucht:



Für Beerengelee:

3 Blätter Gelatine
100g gemischte Beeren, TK (aufgetaut und abgetropft)
300g schwarzer Johannisbeernektar
1 Prise Zimt
1 Msp. Orangenschale aus Bio Orange
1 TL Zucker (wahlweise Ahornsirup oder Honig)

Für Joghurtcreme:

4 Blätter Gelatine
60g ausgepresster Orangensaft
80g Honig
500g Joghurt 10% (griechisch)

Außerdem Kastenform (etwa 11x25cm), Frischhaltefolie

Zuerst die Gelatine in  Wasser einweichen und die Kastenform mit Frischhaltefolie auslegen. Beeren in die Form geben. Johannisbeernektar mit Zimt, 1 Msp.Orangenschale und Zucker oder Honig erwärmen und ausgedrückte Gelatine darin auflösen. (Falls ihr mit dem Thermomix arbeitet, alle Zutaten in den Mixtopf geben und 3 Min./50°C/Stufe 2 erwärmen). Die Masse über die Beeren in die Kastenform gießen, in den Kühlschrank stellen und 2 Stunden kühlen.


Gelatine für die Joghurtcreme einweichen. Orangensaft mit Honig erwärmen, Gelatine ausdrücken und in der Flüssigkeit auflösen. 2 EL von dem Joghurt zugeben und gut umrühren, dann sofort in den restlichen Joghurt geben und glatt rühren. (Für Thermomix: Honig und O-Saft in den Mixtopf geben, 2 Min./50°C/St.2 erwärmen, ausgedrückte Gelatine zugeben und weitere 2 Min/50°C/St.2 rühren. Danach 1 Min/Stufe3 einschalten und den Joghurt durch die Deckelöffnung nach und nach zugeben.)

Joghurtcreme vorsichtig auf das erstarrte Gelee gießen und über Nacht kalt stellen. Vor dem Servieren in Scheiben schneiden und mit ein paar Beeren dekorieren.

Ich mag diese Art von Desserts wirklich sehr, egal ob es zu Low Carb passt oder nicht ;) Trotzdem habe ich das original Rezept so angepasst, dass es  Low-carb-tauglich ist. In dem Johannisbeernektar ist zwar etwas Zucker drin, aber das ist für mich o.k. Es heißt ja schließlich Low Carb, nicht No-Carb ;)


Fazit: Für mich ein perfekter Nachtisch mit eher säuerlicher Note, dass man ohne Reue genießen kann. Sehr schnell zubereitet - die Arbeitszeit beträgt etwa 20 Minuten, plus die Kühlzeit. Genau nach meinem Geschmack. Für meine Tochter und meinen Mann konnte das Beerengelee etwas süßer sein. Aber das ist ne Geschmackssache ;)  Einfach probieren und eventuell die Creme vor dem Kühlen nachsüßen ;)

Habt einen schönen sonnigen Tag :)

als pdf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...