27. April 2014

Bärlauchbutter und Cashewkerne Frischkäse

Wie versprochen möchte ich euch heute noch zwei Brotaufstriche vorstellen. Beide könnt ihr auch in dem Thermomix zaubern oder auch manuell ;)

In Bärlauchbutter habe ich mich sowieso verliebt. Pesto ist zwar sehr lecker, aber Butter mit Bärlauch ist ein echter Allrounder! Egal ob aufs Brot oder Brezel, auf das Steak, auf die Salzkartoffeln. Es ist einfach der Hammer!

Rezept für Cashewkerne-Frischkäse habe ich von meiner lieben Kollegin Bärbel. Erst gestern hat sie von diesem Frischkäse geschwärmt, so dass ich mich sofort entschieden hatte ihn zu testen. Ich meine, Frischkäse mit Nüssen oder Mandeln ist ja nicht wirklich was neues. Es gibt sie auch fertig im Supermarkt. Aber wenn man ihn selber macht, weiß man was man hat ;) Und Bärbel hatte vollkommen recht. Cashewkerne-Frischkäse ist sehr köstlich, wenn auch nicht sehr kalorienarm. Vielen Dank für das Rezept, Bärbel.



Hier die beiden Rezepte:

Bärlauchbutter:



50g Bärlauch
250g Butter
1/2 TL Salz

Bärlauchblätter waschen und trocken tupfen, in den Mixtopf geben und etwa 15 Sekunden, Stufe 7-8 zerkleinern. Eventuell mit dem Teigschaber nach unten schieben. Weiche Butter und Salz zugeben und etwa 30 Sekunden/ Stufe 3 verrühren. Umfüllen und kalt stellen.


Cashewkerne-Frischkäse:



1 kleine Zwiebel
1 Dose Cashewkerne, gesalzen
1 Pck .Frischkäse (Kräuter oder Sahne)
ev. Schnittlauch

Zwiebel und Cashewkerne in den Mixtopf geben und 5 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern. Frischkäse und klein geschnittenen Schnittlauch zugeben und etwa 30 Sekunden/Stufe 3 verrühren. Vor dem Servieren am besten ein paar Stunden durchziehen lassen.

Ich kann mir gut vorstellen, dass der Aufstrich auch mit Walnüssen oder Haselnüssen gut passt.


Lasst es euch schmecken!

Liebe Grüße,
eure Viera


als pdf

Buttermilch Scones mit Schoko-Stückchen

Das Frühstück macht den Tag. Und am Sonntag, darf es besonders lecker und gemütlich sein. Abgesehen davon wollten von Ostern übriggebliebene Schoko-Häschen verarbeitet werden. Es musste also etwas leckeres auf den Frühstückstisch. Meine Wahl fiel auf Buttermilch Scones mit Schoko-Stückchen. Ich habe die Scones schon einmal gemacht und wusste schon, dass sie lecker schmecken. Damals habe ich leider keine Fotos gemacht. Heute mach ich es richtig, und habe für euch dieses wunderbare Rezept samt Fotos. Für die Zubereitung braucht ihr etwa eine halbe Stunde, gebacken werden sie in 25 Minuten. Das Rezept stammt von Skinny taste und die Zutaten werden in Tassen gemessen (1Tasse=240ml). Ihr könnt gerne einen skalierten Messbecher nehmen, ich habe meinen von IKEA.


Zutaten:

3/4 Tasse Buttermilch
1/4 Tasse Zucker
Vanille Extrakt
1 Ei
1 Tasse Weizenmehl
1 Tasse Weizen-Vollkornmehl
1 TL Backpulver
Prise Salz
4 TL kalte Butter
3/4 Tasse Schoko-Tropfen (Bruchschokolade)
1 Eiweiß
Zucker zum Bestreuen



Backofen auf 190°C  vorheizen. Die ersten 4 Zutaten werden in einer Schüssel mit einem Handrührgerät gut verrührt. Nun das Mehl und Backpulver in eine andere Schüssel geben und mit kalten Butterflocken gut mit der Hand vermischen, so dass die Butter komplett zerbröselt und mit  Mehl vermischt ist. Die Mehlmischung nach und nach mit der Buttermilchmasse verrühren. Ihr bekommt einen ziemlich festen Teig. Zum Schluss die Schokoladenstückchen unter den Teig gleichmäßig unterheben.


Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und mit einem Löffel einen Kreis mit dem Durchmesser etwa 23 cm formen. Mit einem Messer in 12 Stücke schneiden, mit Eiweiß bestreichen und mit dem Zucker bestreuen. Wer mag, kann gerne Zimtzucker nehmen.

In dem vorgeheizten Ofen etwa 20-25 Minuten backen. Schmeckt warm oder kalt.


Ich habe für euch ein paar Fotos von unserem Frühstückstisch geschossen, natürlich mit einem Hauch Rosa ;) Auf dem Tisch könnt ihr zwei kleine Schüsseln mit Bärlauchbutter und mit Cashewkerne-Frischkäse sehen. Die Rezepte für diese zwei Leckereien werde ich heute für euch schreiben :)


Genießt den Sonntag mit euren Lieben, bis bald

eure Viera



als pdf
25. April 2014

Ravioli Lasagne

Es gibt sie auch bei mir. Die Tage, an denen man überlegt: " Was koche ich heute?". An solchen Tagen muss was neues, spezielles her. Etwas, was  die Abwechslung auf den Tisch bringt, etwas überraschendes aber dennoch einfaches.



Gekühlte Ravioli aus der Frischetheke sind nicht so meins, aber meine Kinder mögen sie sehr. Ich war noch nicht mutig genug, um sie selber zu machen, deshalb dürfen sie sich manchmal Ravioli kaufen. Damit es nicht langweilig wird, habe ich mir überlegt, sie als Lasagne zuzubereiten. Und tadaaa! So schmecken sie sogar mir. Und dass sie einfach und schnell zu kochen sind, muss ich, glaube ich, gar nicht erwähnen.


Was ihr braucht:

2 Pck. Ravioli aus dem Kühlregal

Für Tomatensauce:

1 Dose Tomaten in Stücken
1 Knoblauchzehe
2-3 Zweige frischen Thymian
Arrabiata Gewürz
Salz, Pfeffer
ev.1TL Zucker
1 TL Olivenöl


Für Béchamelsauce:

20g Butter
20g Mehl
250ml Milch
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
ev. Spritzer Zitronensaft

geriebener Parmesankäse


Als erstes machen wir uns eine leckere Tomatensauce. Dafür alle Zutaten für die Sauce in einen höheren Glas (Mixbecher) geben und mit einem Pürierstab zerkleinern. In einen Topf umfüllen, bei geringer Hitze aufkochen und etwas reduzieren lassen.


Dann ist die Béchamelsauce dran. Butter schmelzen, Mehl darin anschwitzen. Vom Herd nehmen, kalte Milch mit einem Schneebesen nach und nach unterrühren und auf schwacher Hitze aufkochen, bis es dicker wird. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss, eventuell mit einer Spritze Zitronensaft abschmecken.



Backofen auf 180°C  vorheizen. Bis es soweit ist, schichten wir die Zutaten in eine Auflaufform, mit der Tomatensauce fangen wir an. Dann kommt eine Schicht Ravioli, wieder Tomatensauce und so weiter. Zum Schluss kommt Tomatensauce und darauf die Béchamelsauce. Das Ganze wird reichlich mit Parmesan bestreut und im Ofen überbacken bis die Oberfläche goldbraun ist. Zwischen 20-30 Minuten.






Ich wünsche euch viel Spaß beim Experimentieren mit Ravioli und ein schönes Wochenende :)

eure Viera

als pdf
19. April 2014

Viktualienmarkt in München

Diese Woche haben wir uns ein paar schöne Tage in München gemacht und natürlich auch einen ausgiebigen Stadtbummel genossen. Weil ich die Märkte so gerne besuche, und mich so gerne von der bunten Vielfalt inspirieren lasse, war der Viktualienmarkt eine Pflicht. Für euch habe ich hier ein paar Schnappschüsse. Viel Spaß beim Anschauen.


Gleich zu Anfang  hat uns ein Blumenladen voll von Frühlingsblumen und Pflanzen beeindruckt.


Im Honighäus´l gab es viele leckere, gesunde und schöne Produkte aus Honig,  Bienenwachs und anderen Bienenprodukten. 


Leckeres gab es auch in dem benachbarten Stand, wenn auch der Geruch nicht so verlockend war.


Zu Käse, und natürlich auch zum Spargel haben wir hier auch ein passendes Getränk gefunden :)


Maiglöckchen und Kränze aus Weidenkätzchen warteten in dem nächsten Stand.



Italienischer Stand war  voll von verschiedenen Köstlichkeiten - von getrockneten Chillies, über frische Teigwaren bis  Antipasti so weit das Auge reicht.




Exotische Früchte und ein Hauch von Thailand habe wir ein paar Schritte weiter gefunden. Am meisten hat mir hier Jack Fruit gefallen.




Auch der Osterhase ist uns über den Weg gelaufen :)


Eine wahre Farben- und sicherlich auch Geschmacksexplosion war in dem Gewürzstand schön präsentiert.




Einheimisches war um die Ecke zu finden. Bestimmt 15 verschiedene Kartoffelsorten waren hier im Angebot.


...ein scharfer Meerrettich natürlich auch :)


Ein letztes Foto wurde in dem Spargelstand gemacht. Hier habe ich richtig Hunger auf Spargel bekommen. Ihr könnt euch also auf ein paar Spargelrezepte freuen :)
 

Genießt die Osterfeiertage mit euren Liebsten und lass es euch gut gehen :)

18. April 2014

Butterkekse für Ostern

Hallo liebe Freunde,

wir haben heute Karfreitag. Zwar mache ich schon ein paar Tage Urlaub, aber erst ab heute etwas entspannter, so dass auch etwas Zeit fürs Schreiben bleibt.

Meine Plätzchenabteilung war vor ein paar Tagen auch wieder fleißig. Natürlich spreche ich über meine zwei lieben Töchter. Wenn es um die Kekse geht, sind sie immer bereit zu backen. Dieses mal ganz nach dem Motto Ostern, mit frühlingshaften Ausstechern und mit Zuckerguss in Pastelltönen.


Das Rezept ist der gleiche wie für die Tassenkekse von Stella. Hier nochmal eine kurze Zusammenfassung.

Zutaten:

300g Mehl
2 TL Backpulver
150g Butter
100g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei
1 Prise Salz

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und etwa 2 Stunden kalt stellen. Dann ausrollen, mit Ausstechförmchen ausstechen und im vorgeheizten Ofen (180°C) etwa 12 Min. backen.


1 Eiweiß aufschlagen, nach und nach etwa 8 EL Puderzucker zugeben und so lange schlagen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. In mehrere Portionen Teilen und mit Lebensmittelfarben färben. Dann die Plätzchen nach Lust und Laune verzieren.

Das Rezept zum Ausdrucken findet ihr hier.

Guten Appetit und schöne Osterfeiertage!


15. April 2014

Ostern in pink und silber

Hallo liebe Leser,

in ein paar Tagen haben wir Ostern und ich möchte euch ein paar Impressionen von meiner Osterdeko zeigen.


Wer mir schon längere Zeit folgt weiß, dass ich pink gerade ziemlich cool finde. Also habe ich die Osterdeko auch in pink gehalten und mit Silber etwas festlicher gemacht. Dabei habe ich natürlich fast alles selber gemacht.


Seit Tagen haben wir Eier gesammelt - mühsam ausgeblasen und dann geschmückt. Zuerst mit pinker Acrylfarbe 2x angestrichen, manche mit einem Silberspray angesprüht.


Romantische weiße Spitze von Depot habe ich mit doppelseitigem Klebeband auf den Eiern befestigt.


Die fertige Deko wurde zum Schluss hübsch im Haus verteilt.




Eine originelle Dose für die mini Schokoeier kann man sich aus einem kleinen Marmeladenglas selber basteln, indem man den Deckel mit Acrylfarbe weiß streicht und einen kleinen Hasen mit einer Heißklebepistole befestigt. Falls ihr keinen passenden Hasen findet, könnt ihr einen einfachen Plastikhasen von Schleich kaufen, und ebenfalls weiß streichen. Ein Kücken oder eine Henne tun es auch :)



Ich wünsche euch noch ein paar schöne stressfreie Tage bis Ostern.


Spitzenband: Depot
Wachteleier: Depot
Kerzenständer: Deerberg Versand


9. April 2014

Gemüse Cupcakes mit Rohschinken und Quarktopping

Ist das nicht verrückt?!?! Seit ein paar Tagen bin ich im Internet auf der Suche nach einem schönen Rezept für herzhafte Muffins, doch bis gestern hat mich nichts so wirklich "geflasht".

Gestern Abend war ich geschäftlich unterwegs und siehe da! Meine liebe Kundin Birgit hat für ihre Gäste Gemüsemuffins vorbereitet. Die wollte ich natürlich probieren und sie schmeckten köstlich. Und weil die Birgit sehr nett ist, habe ich von ihr das Rezept auch bekommen und heute Vormittag auch schon nachgebacken. Da es eine spontane Backaktion war, hatte ich ein paar Kleinigkeiten nicht zu Hause und habe das Rezept ganz wenig abgeändert.



Zutaten für etwa 14 Muffins:

1 rote Paprikaschote (oder 1/2 rote und 1/2 gelbe)
2 Frühlingszwiebeln
3 TL gehackte Petersilie
3 TL gehackter Schnittlauch
125g roher Schinken in Würfeln (oder gekochter Schinken)
210g Mehl
50g Haferflocken
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1 TL Salz
1 Prise Pfeffer
1 Ei
50ml Öl
40g Käse, gerieben
250ml Milch

Zutaten für das Topping:

200g Creme Fraiche
250g Quark, 40% (oder Frischkäse)
Salz, Pfeffer
Schnittlauch oder getrocknete Blüten für Dekoration



Im Original Rezept war noch 1 kleine Zucchini, die hatte ich aber gerade nicht da, also habe ich es einfach weggelassen.

Backofen auf 180°C vorheizen. Das Gemüse waschen, putzen und in sehr kleine Würfel schneiden.
Petersilie und Schnittlauch auch abbrausen, trocken tupfen und klein schneiden.

Mehl und Haferflocken in eine Schüssel geben, mit Backpulver, Natron, Salz, Pfeffer vermischen. Die Gemüse Würfel, Petersilie, Schnittlauch und Schinken mit den trockenen Zutaten vermischen. Ei, Öl und Milch zugeben und gut vermengen. Zum Schluss Käse unterrühren.


Die Muffinform mit Papierförmchen auslegen und bis zu zwei Drittel Höhe mit der Masse füllen. Im vorgeheizten Backofen 25 Minuten backen. Dann aus dem Ofen nehmen, noch 5 Minuten in der Form lassen, dann rausholen und vollständig abkühlen lassen.

Creme Fraiche mit Handrührgerät aufschlagen (genauso wie Schlagsahne), Quark unterschlagen und mit Salz und Pfeffer abschmecken, durch die Spritztülle auf die Muffins spritzen.

Schnittlauch in feine Röhrchen schneiden und auf das Topping streuen, ev. getrocknete Blüten zum garnieren nehmen.


Die sehen so toll frühlingshaft aus! Ich kann mich an diesen tollen frischen Farben nicht satt genug gucken :)

Ich wünsche euch einen schönen Abend und weiterhin einen schönen sonnigen Frühling :)



als pdf
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...