30. Oktober 2014

Kindheitserinnerungen: Böhmische Kolatsche

Guten Tag meine Lieben,

am vergangenen Sonntag war es wieder soweit eine Zeitreise zu machen. Seit einiger Zeit habe ich diese kleine Kuchen einfach nicht aus dem Kopf bekommen. Als ich noch ein Kind war, hat meine Mutter sie ab und zu gemacht und damit offensichtlich tiefe Spuren  in meinem kulinarischen Gedächtnis hinterlassen.

Böhmische Kolatsche, so heißen sie nämlich, haben ihren Ursprung in dem östlichen Teil von Tschechei und wurden traditionell an Feiertagen wie Ostern, Weihnachten oder auch Hochzeiten gebacken. Grundlage ist ein guter Hefeteig gefüllt mit Quark- , Mohn- , oder Zwetschgenmus-Füllung. Das letztere, auch Powidl genannt, ist eine echte Köstlichkeit!! Meine Mutter kocht diese leckere Marmelade immer noch auf traditionelle Weise in einem großen Kessel, draußen auf dem offenen Feuer. Natürlich nicht jedes Jahr, einfach nur dann wenn die Familienvorräte ausgehen und wenn es viele Zwetschgen gibt. Ich hoffe, ich werde euch darüber auch mit Fotos berichten können. Vielleicht nächstes Jahr :)


Zutaten für den Teig:

200 ml Milch
1 Ei
50g Zucker
1Pck. Vanillin-Zucker
1 Würfel Hefe
500g Mehl
50g Butter
10g Essig
Prise Salz

Füllung:

Zwetschgenmus (Powidl)
Mohn - Back (Dr.Oetker)

Für die Quarkfüllung:

250g Quark
1 Eigelb
Zucker und Vanillin-Zucker (nach Geschmack)
etwas Zitronensaft

außerdem:

Rosinen und Mandeln zum Verzieren
1 Ei zum Bestreichen


Zuerst wird die Milch etwas erwärmt und mit Zucker und Hefe verrührt. Diesen Vorteig lassen wir 10-15 Minuten ruhen und in der Zeit wird die Butter geschmolzen. Dann alle Zutaten verkneten und zu einem glatten Teig verarbeiten. Anschließend 45-60 Minuten gehen lassen.

Zutaten für die Quarkfüllung auch verrühren und zur Seite stellen. Wenn der Teig "bereit" ist auf etwa 0,5 cm Dicke ausrollen, und mit einer Müslischale oder mit einem breitem Becher Kreise ausstechen. Ich habe dafür Eisbecher genommen. In der Mitte von den Teigkreisen mit einem Glas eine Mulde vorsichtig drücken und diese dann mit der Füllung bestreichen. Zur Verzierung Rosinen für die Quarkfüllung nehmen, die Kolatsche mit Mohn oder Powidl Füllung mit Mandeln schmücken.

Der Rand dünn und vorsichtig mit einem Ei bestreichen, noch etwa 20-30 Minuten gehen lassen und dann im vorgeheizten Ofen (Umluft 180°C) etwa 15 Minuten backen.


Na was sagt ihr? Einfach oder? Es ist wirklich ein Kinderspiel und schmecken tun sie auch wunderbar. Natürlich, wie jeder Hefeteig, am besten sind sie frisch aus dem Ofen ;) Dann wünsche ich euch viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken :)

süße Grüße aus meiner Küche

 

Viera



als pdf

Kommentare:

  1. hallo du liebe, die kolacze sitzen gerade im ofen und sehen schon richtig gut aus :) ich bin gespannt ob sie so schmecken, wie die quarkhefeteilchen in polen :) eine nachbarin buk sie damals oft und ich, kleines mädchen - ich glaube ich war damals 5 - habe immer von ihr welche bekommen :)
    ganz viele liebe grüße
    aneta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heeey Aneta :) Und? Haben sie geschmeckt??? ..Jetzt bin ich neugierig :)
      Liebe Grüße, Viera

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...