29. Juni 2015

Süßkartoffelsalat mit Avocado

Hallo liebe Leute!

Wenn man über die "tolle Knolle" spricht, meint man meistens die Kartoffel. Doch, es geht auch "toller".  Denn ein Namensvetter von heimischen Kartoffeln, die Süßkartoffel, strotzt nur so vor wichtigen Nährstoffen und Vitalstoffen. Ihr wird nachgesagt, dass sie Cholesterinwerte verbessern kann, bei Diabetes hilf und sogar vor Krebs schützt. Aber schön der Reihe nach.

Die Süßkartoffeln stammen aus Südamerika und haben mit den gewöhnlichen Kartoffeln botanisch gesehen rein garnichts gemeinsam. Außer dem Namen vielleicht ;) Die erste Süßkartoffel reiste nach Europa in Gepäck von Christoph Kolumbus und wurde in Portugal und Spanien schnell sehr beliebt. Damals ahnte man von positiven Auswirkung auf die gesundheit natürlich noch nichts. Heute werden rund 120 Millionen Tonnen jährlich rund um den Globus geerntet. Die Süßkartoffeln, die man in Deutschland kaufen kann stammen hauptsächlich aus Südamerika und Israel.


Und was genau können die Süßkartoffeln? Bei regelmäßigem Konsum senken sie Cholesterin- und Blutzuckerwerte. Die orangene Färbung kommt von Carotinoiden und Anthocyanen. Diese Stoffe gehören zu den Antioxidantien, die die Wirkung von freien Radikalen im Schach halten. So können sie auch bei der Vorbeugung von Krebs, Arteriosklerose, Rheuma, Alzheimer, Parkinson, Grauen Star und Alterung helfen. Außerdem sind sie eine gute Quelle für einige Mineralstoffe und Vitamine, wie z.B. Vitamine C, B2, B6 und E, Biotin und Eisen. Hochwertige Ballaststoffe, die vor allem in der Schale stecken runden das Powerpaket ab und machen die Süßkartoffel zu einem sehr wertvollem Nahrungsmittel.

Ich muss zugeben, dass ich die Süßkartoffel für mich noch nicht ganz entdeckt hatte. Sie steht zwar hin und wieder bei uns auf der Speisekarte, weil mein Mann sie sehr gerne isst. Dann wird sie meisten halbiert, mit Olivenöl bestrichen, gewürzt und im Ofen gebacken. Die ganze Palette von Möglichkeiten, wie man sie zubereiten kann habe ich erst angefangen auszutesten. 

Das Rezept für den heutigen Salad Monday habe ich beim Blättern von Kochzeitschriften gefunden, konkret in "das schmeckt!" Ganz schnell habe ich beschloßen das Rezept für den Süßkartoffelsalat mit Avocado nachzukochen.


Süßkartoffelsalat mit Avocado


Zutaten für ca. 4 Personen:

800g Süßkartoffeln
Salz
Öl zum Anbraten
ein paar Stiele Petersilie
1 grüne Chillischote (oder getrocknete Chilliflocken)
2 EL Limettensaft
50ml Ananassaft
4 EL Olivenöl
Pfeffer
roter Pfeffer
2 Avocados (möglichst noch fest)
3 Frühlingszwiebeln

Süßkartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Im Salzwasser etwa 3 Minuten kochen. Wirklich nicht länger, sonst werden sie matschig. Abgießen und kurz erkalten lassen. Dann im Öl knusprig anbraten und auf dem Küchenpapier abtropfen lassen.  Übrigens, wenn ihr sie kurz in der Pfanne vergesst, bekommt ihr leckere Süßkartoffelchips ;)

Petersilie abbrausen und trocken schütteln. Limetten- und Ananassaft, zusammen mit Olivenöl und Petersilie pürieren. Mit Chillis, Salz und Pfeffer abschmecken. 

Avocados halbieren und das Fruchtfleisch in Spalten schneiden, mit Limettensaft beträufeln. Frühlingszwiebel waschen und putzen, in feine Ringe schneiden. 


Süßkartoffelscheiben und Avocadospalten auf einen Servierteller legen, mit Zwiebelringen bestreuen und mit dem Dressing beträufeln. Zum Schluss mit ein paar roten Pfefferkörnern und Petersilie garnieren. 

Und wie es mir schmeckte? Ein wenig ungewöhnlich schon, aber definitiv lecker! Als idealen Begleiter zu diesem Salat würde ich ein saftiges Steak vom Grill vorschlagen. Und die Süßkartoffelchips werde ich irgendwann natürlich auch machen.


Ich wünsche euch eine wunderschöne sonnige Woche!

Liebe Grüße aus meiner Küche


Viera


als pdf
22. Juni 2015

Quinoa Salat mit Schafskäse und Oliven von Schokoladenfee

Hallo liebe Freunde!

Die Schokoladen Fee, eine liebe Bloggerkollegin, ist immer gern gesehener Gast auf Viera´s Kitchen. Heute bringt sie allerdings keine süße Köstlichkeiten, denn heute haben wir wieder SaladMonday. Ich bin aber davon überzeugt, dass auch ihre Salat Kreation genauso gut schmeckt wie ihre Schokoladensünden ;) Liebe Schokoladen Fee, vielen lieben Dank für dein Rezept!

Hallo liebe Leser von Viera's Kitchen,

ich bin Alexandra die Schokoladen Fee. Vielleicht kennt ihr mich schon, denn ich war bereits des Öfteren bei der lieben Viera zu Gast. An Weihnachten hatte ich Tannenbaum-Kugel-Cake Pops im Gepäck, auch eine Torte namens Kokos-Schoko-Traum habe ich euch hier bereits vorgestellt. Heute werden wir hier aber mal ganz gesund. Schließlich ist mal wieder der "Salad Monday" und ich freue mich auch bei dieser Aktion wieder teilnehmen zu dürfen. Auch auf meinem Blog heißt es nicht immer nur SCHOKOLAAADE!!! Nein, der Blogname ist hier nicht so ganz Programm. Natürlich muss auch ich mal etwas anderes essen. ;-)


Deswegen verirrt sich schon sehr oft das ein oder andere gesündere Rezept oder Herzhafte Rezept auf meinem Blog.

Heute habe ich einen Quinoa Salat mit Schafskäse und Oliven für euch dabei. Bei uns gab es diesen Salat zum Grillen und er war seeehr lecker. Wir hätten fast nichts anderes dazu gebraucht.


Quinoa Salat mit Schafskäse und Oliven


150 g Quinoa
300 ml Gemüsebrühe
1 EL frisch gehackte Petersilie (+ etwas mehr zum Garnieren)
100 g entsteinte schwarze Oliven
150 g Schafskäse
2 kleine Köpfe Lollo Rosso
5 EL Olivenöl
2 EL Sherry-Essig
2 EL Zitronensaft
Salz und Pfeffer

Quinoa unter heißem Wasser abspülen.
In der bereits kochenden Gemüsebrühe zugedeckt ca. 20 Minuten (Anleitung auf der Quinoa-Packung beachten) auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Anschließend abkühlen lassen.
Salat waschen und in mundgerechte Stücke zupfen.
Petersilie fein hacken.
Oliven in kleine Wüfel schneiden.
Schafskäse fein reiben und zusammen mit Petersilie und den Oliven mit dem Salat vermischen.
Olivenöl mit dem Essig und Zitronensaft mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Das Dressing mit dem abgekühlten Quinoa vermengen.
Quinoa unter den restlichen Salat heben und servieren.


Ich hoffe euch hat dieser Salat-Vorschlag genauso gut gefallen, wie die Salate von den bereits vergangenen Salad Mondays. Ich wünsche euch noch viel Spaß mit den folgenden Salat Tipps, lasst euch schön inspirieren. Gerade jetzt im Sommer ist es - zumindest bei mir - häufig der Fall das ich gar keinen Appettit auf etwas Warmes habe, dann wird einfach schnell ein Salat zubereitet. Deswegen freue ich mich schon, auf die Salate die noch kommen. :)



Eure Schokoladen Fee

als pdf
15. Juni 2015

Kartoffelsalat mit Avocado und Rucola

Hallo zusammen!

Kartoffelsalat ist ein wahrer Alleskönner und es gibt unzählige Varianten und ultimative Rezepte für diese leckere Beilage. Es ist nicht übertrieben zu sagen, dass fast jede Region ein eigenes erprobtes Rezept hat. Mal mit Zwiebeln, mal mit Speck, warm oder kalt, mit Mayonnaise oder Creme Fraiche. Auch bei uns in der Familie haben wir ein traditionelles Rezept für einen Kartoffelsalat, den wir vor allem am Weihnachten und Ostern machen. Vielleicht werde ich es euch bei der Gelegenheit verraten ;) Aber heute wird es ein wenig unkonventionell. Oder habt ihr schon Kartoffelsalat mit Avocado probiert? ;)



Kartoffelsalat mit Avocado und Rucola


Zutaten:

1kg Kartoffeln, festkochend
etwa 100g Rucola
1 Avocado
1 Zitrone
3 EL Pinienkerne
1 rote Zwiebel
Zucker
Salz
Pfeffer
5 EL Öl

Kartoffeln waschen und in gesalzenem Wasser gar kochen. Etwas abkühlen lassen und pellen. Dann in kleine Stücke schneiden. Zwiebel abziehen und in Ringe schneiden. Zu den Kartoffeln geben.

 Zitrone auspressen, mit Zucker, Salz und Pfeffer verrühren. Etwa 5 Esslöffel Öl unterrühren.  Dressing über die Kartoffeln gießen und eine Stunde ziehen lassen.

Pinienkerne in eine Pfanne geben und ohne Fett kurz rösten. Zur Seite stellen. Rucola putzen, waschen und trocken schütteln. Avocado halbieren, den Kern entfernen und in kleine Stücke oder in feine Scheiben schneiden. 

Kartoffeln kurz vor dem Servieren auf eine Servierplatte oder in eine Schüssel geben. Avocado und Rucola dazugeben, vorsichtig vermischen. Pinienkerne darüber streuen. 

Der Kartoffelsalat soll nicht allzu lange stehen, sonst wird Rucola matschig. Deshalb immer frisch zubereiten und Salat kalt servieren.  Ob ihr dazu ein Stück gegrilltes Fleisch oder eine leckere gegrillte Dorade serviert, überlasse ich euch ;)


Ich hoffe dass euch das heutige Salad Monday Rezept neugierig gemacht hat und ihr es vielleicht ausprobieren werdet ;) Ich würde mich auf jeden Fall über euer Feedback freuen!

süße Grüße aus meiner Küche


Viera



als pdf
8. Juni 2015

Nudelsalat mit Kirschtomaten und Mozzarella

Hallo meine Lieben!

Die Pfingstferien sind schon wieder vorbei und ich bin zurück aus dem Urlaub. Ich habe ein paar tolle Tage in meiner alten Heimat in der Slowakei verbracht. Wir waren shoppen, saßen im Garten bei meiner Mutter, haben Marmelade gekocht, sogar wandern waren wir. Darüber werde ich euch mehr in einem extra Post erzählen ;) Das Wetter war wunderbar und wir haben es richtig genossen. Die letzten Tage waren aber richtig heiß  und wir hatten wirklich keine Lust lange in der Küche zu stehen und etwas aufwändiges zu kochen. Was leichtes musste her! Ich habe natürlich gleich an den heutigen Salad Monday gedacht. Was wir uns dann schmecken ließen möchte ich euch jetzt zeigen. Die Wahl fiel auf einen leichten, etwas italienisch eingehauchten Salat ;)


Nudelsalat mit Kirschtomaten und Mozzarella


Zutaten:

300g Spiralennudeln (gerne auch bunt)
500g Kirschtomaten (auch gerne bunt)
400g Mozzarella
50 ml weißer Balsamico Essig
etwas Zucker
Salz, Pfeffer
1 TL Dijon Senf
etwas Olivenöl
1 Bund Basilikum



Nudeln nach Packungsanweisung kochen. Solange die Nudeln kochen werden die Tomaten gewaschen und halbiert. Mozzarella wird in kleine Würfel geschnitten und Basilikum in Streifen.

Aus Essig, Zucker, Olivenöl und Senf eine Vinaigrette verrühren. Ihr könnt sie auch mit ein wenig Wasser oder Gemüsebrühe "strecken". 


Wenn Nudeln al dente gekocht sind, abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken, denn der Salat wird kalt serviert. Wenn die Nudeln vollständig abgekühlt sind, dürfen sie mit Tomaten, Mozzarella Würfeln und Basilikum vermischt werden. Zum Schluss die Vinaigrette darüber gießen und leicht vermengen. Wenn nötig mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Mit ein paar Basilikumblättern schmücken ;)

Und fertig ist der Salat! Wenn ihr doch etwas mehr Hunger habt, könnt ihr zum Salat gegrilltes Steak oder Hähnchenbrust servieren. Auch zum Mitnehmen als leichter Lunch fürs Büro oder für ein Picknick ist er bestens geeignet.


Ich wünsche euch eine wunderschöne neue Woche!

süße Grüße aus meiner Küche



Viera



als pdf
1. Juni 2015

Griechischer Salat von Chrissi

 Hallo ihr Lieben!

Es ist mal wieder Salat Monday hier bei Viera und heute meldet sich mal eine andere Bloggerin zu Wort. 

Ich bin Chrissi von Chrissitally´s Cupcakefactory und genau wie bei Viera gibt´s bei mir vorwiegend süße Leckereien. Kekse, Torten, Muffins , Cupcakes und alles was das Herz eben so begehrt. Neben all den sündigen Leckereien gibt es allerdings auch ab und zu ein gesünderes Rezept. Wieso? Nun ja, man kann ja schließlich nicht jeden Tag nur von Kalorienbomben leben. Um ehrlich zu sein beschäftige ich mich eigendlich sehr viel mit gesunder und ausgewogener Ernährung sowie verschiedenen Ernährungsstilen. ( Auch wenn man das bei einer Backbloggerin kaum vermuten mag) 


Ich liebe es Speisen mit frischen Zutaten, Obst und Gemüse zuzubereiten und mir dabei immer wieder neue und leckere Kombinationen einfallen zu lassen. Mittlerweile habe ich im übrigen auch eine beträchtliche Anzahl an Salat Büchern bei mir herrumstehen, so dass es diesbezüglich bei mir definitiv nie langweilig wird.  Mein Sommersalat ( welchen ich bereits letztes Jahr verbloggt hatte) und ein klassischer gemischter Salat (welcher meist einfache Restgemüseverwertung ist und daher immer variiert wird ) sowie mein Griechischer Salat zählen dabei definitiv zu meinen absoluten Favoriten. Und genau deshalb habe ich heute Letzteres für euch dabei. 

 
Die Inspiration für diesen Salat bekam ich im letzten Jahr als wir im Sommer eine Woche auf Rhodos waren. Eine herrliche Insel, Sonnenschein, Strand, Wärme und ein kleines traditionelles, familiengeführtes Hotel in dem man so richtig in Griechenlandstimmung kommen konnte. Jeden Abend haben wir dort gegessen und als Vorspeiße wurde kategorisch immer ein traditioneller Griechischer Salat bestellt. Herrlich! Und um mir etwas von diesem Urlaubsfeeling zu erhalten habe ich dieses Salatrezept mit nach Deutschland genommen. Jedes Mal wenn er jetzt bei uns gemacht wird, versetzt es mich ein wenig in dieses typisch griechische Lebensgefühl und allein das ist schon Grund genug sich die Mühe des Gemüseschnippelns zu machen.


Griechischer Salat


Zutaten für 4 Portionen:

1/2 Kopf Salat
1 rote Paprika
1 Gurke
5 Große Tomaten 
2 rote Zwiebeln
1 Dose entsteinte Oliven
200g Feta
4 EL Rotweinessig
6 EL Sonnenblumenöl
Salz/Pfeffer
getrockneter Oregano
1 Prise Zucker
  Zubereitung:

Die Gurken und Tomaten in Scheiben und die Paprika in Streifen schneiden. Die Zwiebel grob hacken (oder in Ringe schneiden). Den Kopfsalat waschen und grob auseinanderzupfen. Alles auf einem großen Teller (oder seperat auf 4 kleinen Tellern) anrichten. Oliven und gewürfelten Feta darüber verteilen. Für das Dressing alle Zutaten zusammenrühren. Über den Salat gießen und kurz ziehen lassen.


Soo, das war es von meiner Seite aus zum dieswöchigen Salad Monday. Vielen Dank Viera, dass ich heute bei dir zu Gast sein durfte. Es hat mir wirklich viel Spaß gemacht mein Rezeptchen mit dir zu teilen und ich würde mich natürlich freuen wenn ich irgendwann mal wieder kommen darf (oder du mal bei mir zu Gast bist ;) ) .

Eine wunderschöne Woche an alle







als pdf
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...