31. Juli 2015

Aprikosen Törtchen oder Gutes kann so einfach sein

Hallo meine Besten!

Erinnert ihr euch noch an meinen Schnellen fruchtigen Kuchen? Das Rezept habe ich für euch vor mehr als zwei Jahren geschrieben. Seit dem ist so viel Zeit vergangen und es hat sich so viel verändert. Damals wusste ich nicht so genau, wie soll ich denn so einen "Blogpost" schreiben, was gehört rein und was soll ich lieber auslassen. Wie viel von mir soll ich preisgeben, damit es für euch interessant und für mich nicht zu viel ist. Und die Fotos die ich damals gemacht habe? Na ja, das Thema lassen wir lieber ohne Kommentar. In den vergangenen zwei Jahren habe ich über das Bloggen viel dazugelernt und es bleibt immer noch vieles was ich optimieren kann. Und ehrlich gesagt, das ist auch gut so! Phillip Rosenthal hat einst gesagt:  „Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein!“.


Als nächste Aufgabe auf dem Weg besser zu werden habe ich mir vorgenommen, mich noch mehr mit der Fotografie auseinander zu setzen. Vor allem die technischen Aspekte sind für mich immer noch ziemlich schleierhaft ;) Also habe ich im Herbst zwei Fotografie Kurse belegt und freue mich schon total darauf. Wird sicher sehr interessant sein und viel Spaß machen! Und weil sich im Leben so viel ändert, ist es auch mal schön, wenn man sich auf manch altes und erprobtes verlassen kann. Genauso wie auf dieses Rezept. Schon meine Mutter hat Blechkuchen nach diesem Rezept gebacken und ich finde es auch richtig toll. Und!..was auch sehr wichtig ist, unschlagbar einfach und gleichzeitig lecker. Genau nach meinem Motto: Lecker und einfach muss es sein! :)

Vor zwei Jahren gab es also einen leckeren Erdbeer-Blechkuchen. Schauen wir, was ich dieses Jahr aus dem gleichen Rezept gezaubert hatte.



Aprikosen Törtchen


Zutaten für ca.16 Törtchen:

6 ganze Eier
350 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
250g Schlagsahne
450g Mehl
¾ Pck. Backpulver
Aprikosen

Mini-Törtchen Formen, Durchmesser ca. 10cm

Aprikosen waschen, entkernen und in dünne Spalten schneiden. Wenn ihr Metall-Förmchen habt, dann reibt sie mit Butter aus und streut etwas Mehl rein. Bei Silikonförmchen ist es nicht notwendig.



Backofen aufheizen, Umluft 180°C. Eier mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Sahne dazu geben und weiter schlagen. Mehl mit Backpulver mischen und mit der Eiermischung portionsweise verrühren. In jedes Förmchen etwa 2-3 EL von dem Teig geben, Aprikosenspalten auf der Oberfläche verteilen. Zum Schluss, im vorgeheizten Ofen etwa 20 Minuten backen. Unbedingt eine "Stäbchenprobe" machen. Wenn nichts kleben bleibt, sind sie fertig.

Etwas abkühlen lassen, dann vorsichtig aus den Förmchen lösen. Zu guter Letzt großzügig mit Puderzucker bestäuben.

Na, was sagt ihr? Werdet ihr sie probieren? Ich kann mir sie auch wunderbar mit Johannisbeeren oder Blaubeeren vorstellen. Hmm, mit Johannisbeeren werde ich sie wahrscheinlich dieses Wochenende auch backen. Immerhin, die Schwiegermutter hat sich angekündigt ;)


Lass es euch gut gehen und genießt dass Wochenende!

süße Grüße aus meiner Küche



Viera



als pdf
27. Juli 2015

Radiesle-Linsen Salat von Britta

Hallo zusammen,

Ich bin Britta und mein Blog geniesserle.wordpress.com und die dazugehörige Facebookseite Back.Koch.Jenuss haben beide das Motto: “Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat” (Giovanni Boccaccio). Vielleicht kennt ihr mich ja schon? Ich lebe mit Herrn B. am Bodensee und wir lieben beide gutes Essen und alles was dazugehört.

Wir verwenden gerne möglichst frische, saisonale & regionale Zutaten, ab und zu kochen wir vegetarisch aber Fleisch & Fisch kommen auch auf den Tisch. Auf meinem Blog, den ich nun seit Mai betreibe, gibt es von allem etwas vom - Sonntagsbrötchen, süßen Kuchen über herzhafte Gerichten bis zum leckeren Dessert. Schaut einfach einmal vorbei, ich würde mich freuen!

Als Viera mich gefragt hat, ob ich Lust hätte am #SaladMonday teilzunehmen musste ich nicht lange überlegen - vielen Dank nochmals für die Einladung, Viera!

Bei der Einladung kam mir sofort dieser Salat in den Sinn, den ich im Frühjahr in einer Zeitschrift entdeckt habe und unbedingt ausprobieren wollte ... denn die Radiesle-Linsen Kombi konnte ich mir nicht so wirklich vorstellen, aber neugierig wie ich nun mal bin, musste ich sie ausprobieren ... und ich sage, es hat sich gelohnt - Geschmackstest bestanden - wird sicherlich wiederholt!

Neugierig geworden? ... Dann geht es hier zum herzhaften Salatrezept!


Radiesle-Linsen Salat


Zutaten für 2 Portionen 

80 g Berglinsen (Puy- oder Belugalinsen gehen auch)
8-10 Radieschen je nach Größe
2 Frühlingszwiebeln
1 Tomate (oder 5 Kirschtomaten)
1/2 Bund Schnittlauch
1/2 Zitrone
2 El Sauerrahm oder saure Sahne
Ca. 1 El mittelscharfer Senf
flüssiger Honig oder Agavendicksaft
Salz, frisch gemahlener Pfeffer, Zitronenpfeffer
Sonnenblumenöl oder Rapsöl

Linsen in einem Sieb abbrausen, in einen Topf geben, mit halben Liter Wasser & Prise Salz aufkochen lassen und dann ca. 20-25 Minuten bissfest garen lassen (s.a. Kochanweisung auf der Packung). Nach der Garzeit in ein Sieb abgießen, abtropfen und abkühlen lassen.


In der Zwischenzeit Radieschen putzen und in Streifen schneiden.
Frühlingszwiebeln putzen und das Weiße würfeln und das Hellgrüne in feine Röllchen schneiden.

Tomate waschen, Strunk entfernen, aushöhlen und das Fruchtfleisch würfeln. (Kirschtomaten vierteln). Schnittlauch abbrausen, trocken schütteln und in Röllchen schneiden.

Radieschen, Frühlingszwiebeln, Tomate, Schnittlauch und die abgekühlten Linsen in eine größere Schüssel geben und locker mischen.

Für die Salatsauce Sauerrahm mit dem Saft einer halben Zitrone, Senf und 1-2 El Öl verrühren. Mit Salz, Pfeffer, Agavendicksaft, Zitronenpfeffer, kräftig abschmecken. Die Sauce ist ziemlich "dick" und man hat nicht das Gefühl eine klassische Salatsauce vor sich zu haben... aber keine Angst, die Radieschen ziehen später noch Wasser und dann ist alles ok - alles wird gut ;)

Die dickflüssige Salatsauce "unterheben" und das Ganze 10-15 Minuten ziehen lassen. Vor dem Servieren nochmals durchmischen und evtl. nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Zu diesem herzhaften Salat hatten wir geräucherten Fisch und frisches Bauernbrot.

Die Rezeptidee ist aus der Zeitschrift Heimatküche 2/15.

Viel Spaß beim Ausprobieren

... bis die Tage, Britta



als pdf
26. Juli 2015

Pralinen-Torte für besondere Momente

Hallo meine Lieben!

Vor mehr als einer Woche habe ich euch auf Facebook ein Bild von einer Schokoladentorte gezeigt. Am Rand wurde sie mit feinsten Mini Pralinen umrahmt und in der Mitte stand in Schrift aus weißer Schokolade die Zahl 11. Nicht etwa weil ich eine Torte für die örtliche Fußballmannschaft gebacken hatte, sondern es gab etwas zu feiern.

Vor 11 Jahren (und nun auch schon ein paar Tagen dazu) ist unsere Familie um ein Mitglied größer geworden, meine Tochter Stella kam zu Welt. Ich kann mich noch genau an den Tag erinnern, als ob es gestern wäre. Es war ein Freitag und es war nicht besonders heiß. Der 16. Juli war der ausgerechnete Geburtstermin und der sollte auch nicht überschritten werden. Ein paar Tage davor habe ich alle, von Hebammen empfohlenen Tricks ausprobiert um die künstliche Geburtseinleitung zu verhindern. Doch vergeblich. Mein Mädchen hatte es nicht eilig gehabt. Am Freitag in den Nachmittagsstunden war es dann endlich so weit und auf einmal waren wir nicht mehr drei sondern vier.



Seit dem Tag sind schon 11 Jahre vergangen und wir haben zusammen vieles erlebt. Man sagt, dass man an den Kindern erkennt, wie schnell die Zeit vergeht. Mein Mädchen ist nun also elf Jahre alt und es ist fast schon erschreckend wie die Zeit rast. An solchen Tagen, wenn man Geburtstag oder einen anderen besonderen Anlass hat etwas zu feiern, wird einem klar wie wertvoll die Zeit ist, die wir zusammen haben und wir schnell die Jahre vergehen. Deshalb möchte ich meiner Maus, aber auch euch allen nur eins wünschen: Die Zeit!

Ich wünsche Dir Zeit


Ich wünsche Dir nicht alle möglichen Gaben.
Ich wünsche Dir nur, was die meisten nicht haben:
Ich wünsche Dir Zeit, Dich zu freun und zu lachen,
und wenn Du sie nützt, kannst Du etwas draus machen.

Ich wünsche Dir Zeit für Dein Tun und Dein Denken,
nicht nur für Dich selbst, sondern auch zum Verschenken.
Ich wünsche Dir Zeit – nicht zum Hasten und Rennen,
sondern die Zeit zum Zufriedenseinkönnen.

Ich wünsche Dir Zeit – nicht nur so zum Vertreiben.
Ich wünsche, Sie möge Dir übrigbleiben
als Zeit für das Staunen und Zeit für Vertraun,
anstatt nach der Zeit auf der Uhr nur zu schaun.

Ich wünsche Dir Zeit, nach den Sternen zu greifen,
und Zeit, um zu wachsen, das heißt, um zu reifen.
Ich wünsche Dir Zeit, neu zu hoffen, zu lieben.
Es hat keinen Sinn, diese Zeit zu verschieben.

Ich wünsche Dir Zeit, zu Dir selber zu finden,
jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden.
Ich wünsche Dir Zeit, auch um Schuld zu vergeben.
Ich wünsche Dir: Zeit zu haben zum Leben!

Autorin: Elli Michler


Zur Geburtstagsfeier gehört natürlich auch eine Torte und die sollte möglichst nach viel Schokolade schmecken ;) Diesen Wunsch konnte ich ihr selbstverständlich nicht abschlagen und habe ganz viel Schokolade reingepackt. Ich wette, euch würde sie auch schmecken ;)

Pralinen-Torte


Zutaten für Boden:

100g Zartbitter-Schokolade
5 Eier
80g Butter
80g Zucker
1 Pck.Vanillin-Zucker
Eine Prise Salz
200g gemahlene Mandeln mit Haut
2 leicht gehäufte TL Backpulver


Zutaten für die Füllung:

1 Pck.Puddingpulver Schokoladen-Geschmack
400ml Milch
150g Zartbitter-Kuvertüre
50g Zucker
250g Butter

Zum Verzieren:

200g Schlagsahne
1 Pck.Vanillin-Zucker
Mini Pralinen von Lindt
etwas Kakaopulver zum Bestäuben

Backofen auf 150°C Umluft vorheizen. Schokolade reiben. Eier trennen, Eiweiß steif schlagen. Butter mit Zucker und Vanillin-Zucker, und eine Prise Salz cremig rühren. Eigelbe einzeln unterrühren. Schokolade, gemahlene Mandeln und Backpulver mischen und unter die Eiermasse rühren. Zum Schluss Eisschnee vorsichtig unterheben. Eine Tortenform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen, glatt streichen. Im vorgeheiztem Ofen ca.25-30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. 


Butter aus dem Kühlschrank nehmen und auf die Zimmertemperatur bringen. Pudding mit 50g Zucker und 400ml Milch kochen, mit Folie abdecken - so bildet sich keine Haut. Gut abkühlen lassen. Kuvertüre grob hacken und über dem Wasserbad schmelzen. Auch auf die Zimmertemperatur abkühlen lassen. Es ist wichtig dass die Butter, Schokolade und Pudding die gleiche Temperatur haben, sonst wir die creme gerinnen. Nun Butter cremig aufschlagen, dann Pudding und Schokolade zugeben und weiter cremig rühren. 

Boden wagerecht durchschneiden. Den unteren Boden mit etwa Hälfte der Creme bestreichen, den zweiten Boden darauf legen und die Torte mit der restlichen Creme rundherum bestreichen. Torte mindestens 2 Stunden kühlen. 

Schlagsahne mit dem Vanillin-Zucker steif schlagen, in einen Spritzbeutel füllen und die Torte verzieren. Mini Pralinen auf die Sahnetupfen setzen. Ihr könnt noch eine Zahl aus weißer Schokolade schreiben, so wie ich es gemacht habe. Dafür ein wenig weißer Schokolade schmelzen, in einen Plastikbeutel füllen, eine kleine Ecke abschneiden und auf ein Backpapier die gewünschte Zahl schreiben. In Kühlschrank stellen. Wenn die Schrift fest ist, vorsichtig abziehen und auf die Torte legen. Mit Kakaopulver bestäuben.


Mmm, wenn ich das jetzt so schriebe, könnte ich glatt ein Stück essen! Sehr lecker diese Torte! Habt ihr überhaupt gemerkt, dass sie ganz ohne Mehl auskommt?? Das finde ich auch klasse! 

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntagabend und ich melde mich morgen zu Salad Monday!

süße Grüße aus meiner Küche


Viera




als pdf
20. Juli 2015

Nudelsalat mit getrockneten Tomaten und Rucola

Hallo liebe Leute!

Kennt ihr das? Ihr seid zu einem Grillfest/Gartenparty oder Geburtstag eingeladen und jeder sollte eine Kleinigkeit mitbringen. Vielleicht einen Salat oder Kuchen. Da kommt schon einiges zusammen. Manches davon kennt man schon. Üblicherweise gibt es immer Tiramisu oder Schneegestöber, Kartoffel- oder Nudelsalat. Immer wieder gibt es aber auch Neuigkeiten, die man noch nicht kennt. In dem Fall werden fleißig die Rezepte getauscht. Ganz ehrlich, sowas mochte ich früher gar nicht.

Als ich geheiratet hatte und kaum Ahnung vom Kochen und Backen hatte, hat mich meine Mutter mit eigenen Rezepten und auch mit welchen, die sie aus den Zeitschriften kopiert hatte überhäuft. Immer wenn wir uns getroffen hatten, was zwar der Entfernung wegen nicht so oft war, hatte sie einen Umschlag mit Rezepten für mich. Oh Gott, wie ich es gehasst hatte!  Natürlich habe ich nichts gesagt und die Umschläge mit Rezepten wanderten in eine Box und warteten dort auf den Moment, wann sie nachgekocht werden.


Vor einigen Jahren, irgendwann zwischen Windelwechseln und Babybrei kochen habe ich mir einen Ordner gekauft und die geschenkten Rezepte eingeheftet. Ok, ich gebe es zu! Manche habe ich auch auf nimmer wiedersehen in einem Mülleimer verschwinden lassen. Mittlerweile besitze ich eine beachtliche Sammlung von Rezepten, Koch- und Backzeitschriften und natürlich jede Menge Koch- und Backbücher. Vermutlich bräuchte ich drei weitere Leben um alle die Köstlichkeiten, die sich dort befinden nachzukochen oder nachzubacken und jede Menge Leute, die das alles aufessen könnten. Und wisst ihr was? Heute tausche ich auch Rezepte auf den Partys!! :)

Und so bin ich auch zu dem heutigen Salad Monday Rezept gekommen. Vor einiger Zeit wurde ich auch zu einer Party eingeladen und dort gab es Nudelsalat, den meine Freundin Tanja gemacht hatte. Ich konnte einfach nicht anders, als nach dem Rezept zu fragen. Schaut mal! Vielleicht wird es euch genauso gut gefallen und schmecken wie mir ;)


Nudelsalat mit getrockneten Tomaten und Rucola



500g Nudeln (Farfalle, Orecchiette oder Spirelli)
1 Glas getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten
100g Pinienkerne
Parmesan
Salz, Pfeffer
Bund Rucola
Olivenöl

Die Nudeln im Salzwasser kochen, abgießen und abtropfen lassen. Getrocknete Tomaten aus dem Öl nehmen und klein schneiden. Pinienkerne ohne Fett in einer Pfanne anrösten. Nudeln mit Tomaten und Pinienkernen vermischen. Öl zugeben, damit die Nudeln nicht zu trocken sind und nicht kleben, abkühlen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Rucola putzen und waschen. Von dem Parmesankäse mit einem Kartoffelschäler kleine Hobel schneiden, zu dem Salat zugeben. Zum Schluss Rucola zugeben und leicht vermengen.


Ich habe absichtlich keine genauen Angaben für Käse und Rucola gegeben. Macht es so, wie es euch schmeckt. Mögt ihr Käse? Dann benutzt mehr Parmesan! Mögt ihr eher den würzigen Geschmack von Rucola??? Dann in die Schüssel damit ;) So wird euer Salat auch immer anders. 

Wir haben den Salat am Samstag zu gegrillten Spiesen gegessen und es hat uns richtig gut geschmeckt. Ich bin gespannt was ihr sagen werdet ;)


Liebe Grüße aus meiner Küche


Viera


als pdf
13. Juli 2015

Brokkolisalat im Parmesankörbchen von Julia

Liebe Leser von Viera´s Kitchen, 

 ich bin Julia und habe den Blog habe-ich-selbstgemacht . Auf meinem Blog geht es rund um´s selber machen:-). Es gibt sehr viele Geschenkideen, Rezepte für Backmischungen im Glas und eigene Rezepte. Besonders viele süße Sachen wie Torten, Kuchen, Muffins und Cupcakes findet ihr bei mir. Die Rezepte haben sich immer wieder aus dem Ergeben, was bei uns zu Hause auf den Tisch wandert. Ich freue mich heute besonders, dass ich bei der lieben Viera zu Gast sein darf. 

Als sie mich gefragt hat, ob ich nicht Lust habe am Salad Monday mitzumachen, habe ich nach kurzem Zögern zugesagt. Ich muss nämlich gestehen, dass ich kein Fan von grünem Salat bin:-). Aber ich habe meinen Mann gefragt und der meinte sofort, dass ich den tollen Brokkolisalat machen müsste.....denn der ist so lecker und es gab ihn auch so lange nicht mehr. Somit kann ich euch nun das leckere Rezept vorstellen und mein Mann bekommt auch mal wieder einen seiner Lieblingssalate.

 Warum im Sommer nicht auch einmal Gemüse zu einem leckeren, frischen Salat zubereiten? Falls ihr einen schnellen Gemüsesalat sucht, dann seid ihr bei diesem Rezept genau richtig. Denn die Zubereitung dauert etwa nur 15 Minuten und ihr benötigt auch nicht viele Zutaten. Besonders schön ist es, wenn man den Salat als Fingerfood in einem Parmesankörbchen anrichtet. Ihr könnt aber genauso den Salat in einer Schüssel anrichten und einfach etwas geriebenen Parmesan darüber streuen. Denkt bitte daran, dass der Salat erst kurz vor dem Essen angemacht wird. 

Brokkolisalat im Parmesankörbchen 

Brokkolisalat im Parmesankörbchen

Zutaten für ca. 4 Portionen:

500g Brokkoli
30g Pinienkerne
4 EL Olivenöl
4 EL Balsamico
Saft einer halben Zitrone
Salz, Pfeffer
200g Parmesan
Zubereitung Brokkolisalat:

Den Brokkoli im Wasserbad mit etwas Salz dünsten. Wenn der Bokkoli bissfest ist, das Wasser abgießen und den Brokkloli auskühlen lassen. In einer beschichteten Pfanne ohne Öl die Pinienkerne anrösten. Sie entfalten ihren Geschmack, wenn sie leicht bräunlich sind. Den Brokkoli in eine Schale geben. Öl, Balsamico, Zitronensaft sowie Salz und Pfeffer miteinander vermischen und gemeinsam mit den Pinienkernen über den Salat geben.

Zubereitung Parmesankörbchen:

Den Parmesan in Streifen reiben. Eine beschichtete Pfanne ohne Fett erhitzen und eine runde Parmesanfläche legen (diese sollte in etwa so groß wie eine CD sein.) Wenn der Parmesan geschmolzen ist die Pfanne vom Herd nehmen und etwa 5 Minuten warten. Denn dann kann man den Käse wunderbar in die Hand nehmen und er zerfällt nicht. Diese Käsescheibe über ein umgedrehtes Glas legen und fest werden lassen. 

Brokkolisalat mit Pinienkernen im Parmesankörbchen


Den Salat in die Körbchen geben und sich schmecken lassen! Ihr seht, die Zubereitung ist wirklich sehr schnell und kinderleicht, so dass man gerade im Sommer nicht viel Zeit in der Küche verbringen muss.

Ich wünsche euch wunderschöne neue Woche!



als pdf
10. Juli 2015

Wilthener Gebirgskräuterlikör im Test

WERBUNG

Hallo liebe Leser!

Vor zwei-drei Wochen habe ich eine Möglichkeit bekommen Wilthener Gebirgskräuterlikör zu testen.  Ihr kennt sicherlich die Klassiker unter Kräuterlikören wie Ramazzotti Amaro, Averna oder auch allgemein bekannten Jägermeister. Da ich Kräuterliköre ganz gerne mag, vor allem nach deftigem Essen, war ich sehr neugierig auf Wilthener Gebirkskräuter, den ich bis dato nicht kannte. 


Woher kommt denn nun dieser halb-bitterer Likör und was genau verbirgt die hübsche Flasche? Er stammt natürlich aus Wilthen in Sachsen und wurde inspiriert vom Wissen der Botanikerin Amalie Dietrich, einer im 19. Jahrhundert bekannten Kräuterexpertin. Der herb-süße Geschmack ist den feinen Kräutern, Samen und Würzeln wie  Alantwurzel, Enzian, Ingwer, Kardamom und den Zitrusschalen zu verdanken. 

Die ausgesprochen gut ausgewählten Zutaten harmonieren miteinander so gut, dass der Likör ohne weiteres mit den weltbekannten Likören wie Ramazzotti oder Averna mithalten kann. Auch der Fakt dass er nicht zu süß schmeckt, hat mich durchaus überzeugt. Doch kann der Likör auch mehr? Oder kann man ihn nur pur oder "on the rocks" genießen?

In dem Testpaket habe ich außer der Flasche Wilthener Gebirgskräuter auch ein kleines Heftchen mit Rezepten gefunden, die gerade zu Sommer und Grillsaison passen. In dem Heftchen findet man einige Beispiele, wie man z.B. Fleischmarinaden, Kräuterbutter oder BBQ Sauce mit dem Likör verfeinern kann. Das kam wie gerufen, denn ich war auf der Suche nach einem Rezept für die BBQ Sauce, weil ich die fertigen nicht mag. Sie schmecken mir einfach zu künstlich und industriel. Auf  die BBQ Sauce mit dem Likör war ich sehr gespannt.




BBQ Sauce mit Wilthener Gebirgskräuter

Zutaten:

1/2 Zwiebel
50g geräucheter Speck
50 ml Honig
250ml Tomaten Ketchup
125 ml Wilthener Gebirskräuter
1 Chileschote (oder getrocknete Chiliflocken)
eventuel Salz
etwas Öl zum Anbraten


Zwiebel klein würfeln und zusammen mit Speck in einer Pfanne anbraten. Honig zugeben und mit Wilthener Gebirgskräutern ablöschen, etwas köcheln lassen. Die Chilischote kleinschneiden und zusammen mit Ketchup in die Pfanne geben. Alles kurz aufkochen lassen und bei Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken. Vom Herd nehmen und etwas erkalten lassen. Ihr könnt die Sauce auch schon so in ein Einmachglas füllen oder, wie ich es gemacht habe, noch mal glatt pürieren. Dadurch wird sie etwas sämiger. Die Sauce könnt ihr zum fertigen Fleisch servieren oder auch während des Grillens die Steaks oder Spare Ribs damit bestreichen. Die Sauce hält sich etwas eine Woche im Kühlschrank.

Die Sauce war wirklich sehr lecker, meiner Meinung nach viel besser als die fertigen BBQ Saucen. Auch die damit bestrichenen Steaks waren ein Genuss! Der darin enthaltene Speck verleiht ihr einen angenehmen rauchigen Geschmack und der Likör ein gewisses Etwas. Ein paar Tage später habe ich die Buns für die Hamburger damit bestrichen. Unsere selbsgemachten Hamburger waren so wirklich erstklassig. Ich werde sicherlich auch weitere Rezepte mit dem Wilthener Gebirgskräuter probieren.


Ich kann euch den Wilthener Gebirgskräuerlikör gutes Gewissens weiter empfehlen und werde ihn ganz sicher nachkaufen wenn meine Testflasche leer ist. Doch egal wie gut er schmeckt, vergesst nicht, dass man Alkohol nur in Maßen genießen soll!

süße Grüße aus meiner Küche


Viera


6. Juli 2015

Obstsalat und Zitronenjoghurt mit Minze

Hallo meine Lieben!

Habt ihr das heiße Wochenende gut und ohne Schaden überstanden? Auch bei uns kletterten die Temperaturen weit über 30°C. Einerseits freut man sich, dass der Sommer sich von seiner besten Seite zeigt, anderseits ist man irgendwann total fertig und platt von der Hitze. Manche von euch haben sicherlich die sonnigen Tage im Freibad oder am See verbracht um sich im kühlen Nass etwas abzukühlen. Wenn ich ans Freibad denke, muss ich auch an die Kioskverkäufer denken, die auch bei dieser Hitze noch Pommes frittieren oder Currywürste machen. Sie, und auch alle anderen die nicht "Hitzefrei" machen können, verdienen meinen Respekt.

Ich habe fürs Wochenende "Hitzefrei" ausgerufen und mich geweigert in der Küche zu stehen und zu kochen. Gut, am Samstag war es nicht so schlimm weil ich erst gegen 16 Uhr nach Hause kam, aber für Sonntag musste ich mir was überlegen. Zum Glück hat sich mein Mann bereit erklärt am Abend zu grillen ;)  Mein Plan war die Zeit zwischen spätem Frühstück und Abendessen mit einem Obstsalat zu überbrücken. Schließlich ist heute Salad Monday ;) Für den Fall, dass es nicht reichen sollte, habe ich  Zitronen-Joghurt mit Minze gemacht.



Obstsalat und Zitronen-Joghurt mit Minze


Ich habe mich für folgende Früchte entschieden:

Wassermelone
Honigmelone (oder Galiamelone)
2 Nektarinen
3 Aprikosen
Johannisbeeren
Heidelbeeren

noch dazu:
etwas Zitronensaft
Agavendicksaft/oder Ahornsirup
ein paar Minzblätter

Für den Joghurt:

300ml Griechischer Joghurt
1 EL Bio- Zitronensaft
1 Messerspitze abgeriebene Schale von einer Bio Zitrone
etwa 3 EL Agavendicksaft/ oder Ahornsirup
ein paar Minzblätter


Wenn ihr den Obstsalat in der Melone servieren möchtet, dann zuerst die Melone an einer Seite anschneiden, sodass ihr eine Art von Deckel bekommt. Das Fruchtfleisch mit einem Melonenlöffel aushöhlen und in eine Schüssel geben. Auch das Fruchtfleisch von der Honigmelone aushöhlen und zu den Wassermelonenstücken geben. Mit Zitronensaft beträufeln. Nektarinen und Aprikosen waschen und trocken tupfen, in Spalten schneiden und auch in die Schüssel geben. Anschließend mit Wasser abgebrauste Johannisbeeren und Heidelbeeren zugeben und alles vorsichtig vermengen, ein paar Minzblätter darüber streuen.  Je nach dem, wie süß eure Früchte sind, könnt ihr noch mit dem Agavendicksaft nachsüßen. 

Ihr könnt euren Obstsalat auch mit einem Spritzer Rum abschmecken - falls keine Kinder mitessen und ihr den Obsalat als Nachtisch servieren möchtet. Eine andere Möglichkeit ist 1 TL abgeriebenen Ingwer hinzufügen und schon habt ihr einen würzigen und fernöstlich eingehauchten Obstsalat.

Für den Zitronen-Minze Joghurt die abgebrausten Minzblätter fein hacken. Joghurt mit Zitronensaft, mit der abgeriebenen Schale von der Zitrone und mit Minzblättern verrühren. Zum Schluss mit Agavendicksaft oder mit Ahornsirup süßen.



Das war also meine Variante von Obstsalat für heiße Tage. Welche Früchte würdet ihr nehmen? Und mit was abschmecken? Ich bin neugierig ;)

Ich wünsche euch eine schöne sommerliche Woche!

süße Grüße aus meiner Küche


Viera


als pdf
1. Juli 2015

Erdbeertiramisu Torte (...und was mich sonst noch glücklich macht)

Guten Morgen liebe Leute!

Jetzt fragt ihr euch vielleicht " spinnt sie jetzt total? Ist doch kein morgen mehr!". Das ist richtig. Wenn ihr diese Zeilen lest, ist vermutlich kein Morgen mehr, doch ich musste einfach mit diesem Gruß anfangen. Es war heute so ein herrlicher Morgen, dass ich einfach nicht anders kann. Ihr kennt sicher den Spruch mit dem Vogel, oder? Nein ich meine jetzt nicht "Der frühe Vogel kann mich mal!", den gibt es ja auch. Ich meine schon den richtigen ;) Ich wollte heute früh keinen Wurm fangen, ich verfolgte höhere Ziele. Meine tiefe Abneigung zu gewissen Weichtieren, die sich gerne in meinem Garten breit machen und sich meine Pflanzen schmecken lassen hat mich dazu bewegt ganz früh in den Garten zu gehen und lieber in den Morgenstunden als am Abend meinen Garten zu wässern. Ihr wisst ja, wenn man Abends gießt, lädt man die Schnecken gerade zu Buffet ein, weil sie es gerne feucht und dunkel haben. So war also der Plan.



Obwohl ich überhaupt nicht "früher Vogel" bin (ich würde mich sogar als Morgen Muffel bezeichnen), habe ich die Morgenstunden heute sehr genossen. Bevor sich die Sommerhitze ausbreitet, ist alles noch so ruhig und frisch, Vögel zwitschern und auch die Bienchen sind um sieben Uhr morgens schon fleißig. Nur meine Paula, wie sonst auch immer - faul ;) Erst beobachtet sie aufmerksam ihr Revier, bevor sie sich irgendwo versteckt, vermutlich den ganzen Tag durchpennt und sich erst am Abend wieder blicken lässt. Na ja, jedem das seine ;)




Und was hat dieser Post mit dem Glück zu tun? Eine ganze Menge! Jeder hat so seine Oasen des Glücks, wo er auftanken kann, zu Ruhe kommen kann, wo man sich einfach sehr wohl fühlt. Für mich ist es mein Garten. Es gibt zwar immer viel zu tun, aber was man zurück bekommt ist unbezahlbar. Wenn ich mal ab und zu ein Foto aus meinem Garten poste, sagt man mir oft: " Wow, du hast es bei dir wie im Urlaub!" Und das stimmt! Ich habe das Glück ein Haus am Land zu besitzen, sogar in der Feldrandlage. Unseren Garten haben wir erst letztes Jahr angefangen zu gestallten und ich habe das Gefühl, dass noch viel Zeit vergehen wird, bis er fertig ist. Vielleicht wird er auch nie fertig und ein Projekt fürs Leben. Aber das ist gut so! Für mich sind die Momente in meinem Garten und auf meiner Terrasse unbezahlbar. Einfach nur herrlich wenn man den Blick in die Ferne schweifen lässt, Seele baumeln lässt und dem Vogelgezwitscher lauscht. Das macht mich glücklich!




...außerdem natürlich auch etwas Leckeres auf dem Teller, wobei wir wieder beim Thema sind ;) Längere Zeit habe ich euch schon mit Salaten vertröstet, heute kommt wieder etwas süßes auf den Tisch. Die Erdbeeren haben gerade Hochsaison und das muss man feiern. Bei der Hitze bleibt allerdings der Ofen kalt und wir machen uns eine frische Erdbeertiramisu Torte.


Erdbeertiramisu Torte


Zutaten:

200g Butter
eine Packung Löffelbiskuits
500g Mascarpone
500g Quark (fettarm)
200g Schlagsahne
100g Zucker
2 Pck. Vanille Zucker
400g Erdbeeren
4 Blatt Gelatine
Kakao zum Bestäuben

Butter schmelzen, 24 Löffelbiskuit in einen Plastikbeutel geben und mit einem Nudelholz zerbröseln, dann mit der Butter vermischen. Restliche Löffelbiskuits halbieren, etwa 6 davon in kleine Stücke schneiden.  Eine Springform mit Backpapier auslegen, und die halbierten Löffelbiskuit am Rand aufstellen. Die Butter-Biskuitmischung in die Form geben und auf dem Boden glatt drücken. Kurz in den Kühlschrank geben.


Erdbeeren putzen, waschen und gut abtropfen lassen. Mascarpone mit Quark, Zucker und Vanille Zucker verrühren. Schlagsahne fest schlagen und Gelatine einweichen lassen. Eingeweichte Gelatine ausdrücken, in einen Topf geben und auflösen, 4-5 EL von der Quark-Mascarpone Mischung zugeben und glatt rühren. In die Mascarponemischung geben und alles zu einer glatten Massen verrühren. Schlagsahne unterheben.

Springform aus dem Kühlschrank rausnehmen und ein paar Erdbeeren auf den Boden stellen. Die klein geschnittenen Biskuit darüber geben und mit der Creme übergießen. Nun wieder in den Kühlschrank stellen, etwa 3 Stunden kühlen. Zum Schluss mit dem Kakao bestäuben und ein paar Erdbeeren, möglichst kleine darüber geben.



Und fertig ist die Erdbeertiramisu Torte! Ich wünsche euch einen wunderschönen sommerlichen Tag! Lasst es euch gut gehen und vergisst nicht viel Wasser zu trinken ;)

süße Grüße aus meiner Küche


Viera


als pdf
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...