27. Juli 2015

Radiesle-Linsen Salat von Britta

Hallo zusammen,

Ich bin Britta und mein Blog geniesserle.wordpress.com und die dazugehörige Facebookseite Back.Koch.Jenuss haben beide das Motto: “Es ist besser, zu genießen und zu bereuen, als zu bereuen, dass man nicht genossen hat” (Giovanni Boccaccio). Vielleicht kennt ihr mich ja schon? Ich lebe mit Herrn B. am Bodensee und wir lieben beide gutes Essen und alles was dazugehört.

Wir verwenden gerne möglichst frische, saisonale & regionale Zutaten, ab und zu kochen wir vegetarisch aber Fleisch & Fisch kommen auch auf den Tisch. Auf meinem Blog, den ich nun seit Mai betreibe, gibt es von allem etwas vom - Sonntagsbrötchen, süßen Kuchen über herzhafte Gerichten bis zum leckeren Dessert. Schaut einfach einmal vorbei, ich würde mich freuen!

Als Viera mich gefragt hat, ob ich Lust hätte am #SaladMonday teilzunehmen musste ich nicht lange überlegen - vielen Dank nochmals für die Einladung, Viera!

Bei der Einladung kam mir sofort dieser Salat in den Sinn, den ich im Frühjahr in einer Zeitschrift entdeckt habe und unbedingt ausprobieren wollte ... denn die Radiesle-Linsen Kombi konnte ich mir nicht so wirklich vorstellen, aber neugierig wie ich nun mal bin, musste ich sie ausprobieren ... und ich sage, es hat sich gelohnt - Geschmackstest bestanden - wird sicherlich wiederholt!

Neugierig geworden? ... Dann geht es hier zum herzhaften Salatrezept!


Radiesle-Linsen Salat


Zutaten für 2 Portionen 

80 g Berglinsen (Puy- oder Belugalinsen gehen auch)
8-10 Radieschen je nach Größe
2 Frühlingszwiebeln
1 Tomate (oder 5 Kirschtomaten)
1/2 Bund Schnittlauch
1/2 Zitrone
2 El Sauerrahm oder saure Sahne
Ca. 1 El mittelscharfer Senf
flüssiger Honig oder Agavendicksaft
Salz, frisch gemahlener Pfeffer, Zitronenpfeffer
Sonnenblumenöl oder Rapsöl

Linsen in einem Sieb abbrausen, in einen Topf geben, mit halben Liter Wasser & Prise Salz aufkochen lassen und dann ca. 20-25 Minuten bissfest garen lassen (s.a. Kochanweisung auf der Packung). Nach der Garzeit in ein Sieb abgießen, abtropfen und abkühlen lassen.


In der Zwischenzeit Radieschen putzen und in Streifen schneiden.
Frühlingszwiebeln putzen und das Weiße würfeln und das Hellgrüne in feine Röllchen schneiden.

Tomate waschen, Strunk entfernen, aushöhlen und das Fruchtfleisch würfeln. (Kirschtomaten vierteln). Schnittlauch abbrausen, trocken schütteln und in Röllchen schneiden.

Radieschen, Frühlingszwiebeln, Tomate, Schnittlauch und die abgekühlten Linsen in eine größere Schüssel geben und locker mischen.

Für die Salatsauce Sauerrahm mit dem Saft einer halben Zitrone, Senf und 1-2 El Öl verrühren. Mit Salz, Pfeffer, Agavendicksaft, Zitronenpfeffer, kräftig abschmecken. Die Sauce ist ziemlich "dick" und man hat nicht das Gefühl eine klassische Salatsauce vor sich zu haben... aber keine Angst, die Radieschen ziehen später noch Wasser und dann ist alles ok - alles wird gut ;)

Die dickflüssige Salatsauce "unterheben" und das Ganze 10-15 Minuten ziehen lassen. Vor dem Servieren nochmals durchmischen und evtl. nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Zu diesem herzhaften Salat hatten wir geräucherten Fisch und frisches Bauernbrot.

Die Rezeptidee ist aus der Zeitschrift Heimatküche 2/15.

Viel Spaß beim Ausprobieren

... bis die Tage, Britta



als pdf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...