21. September 2015

Feuriger Tomatenketchup nach Mutti´s Rezept

Hallo ihr Lieben!

manche von euch haben schon auf  Facebook gesehen, dass ich am Freitag Ketchup gekocht habe. Und weil ich euch das Rezept so schnell wie möglich verraten möchte, und weil auch noch andere nicht veröffentlichte Rezepte in der Warteschleife stehen, habe ich beschlossen diese Woche #SaladMonday ausfallen zu lassen. Aber keine Sorge, Salatrezepte holen wir nach!

Nachdem ich im Frühjahr dieses Jahres eine Gemüseecke im Garten eingelegt hatte und nach den Eisheiligen meine Tomatenpflanzen ausgepflanzt hatte, hoffte ich auf eine reiche Tomatenernte. Ein paar Tage später, etwa um den 20.Mai musste es sein, kam der Bodenfrost und die zarten Tomatenpflänzchen haben leider darunter gelitten. Es dauerte einige Tage bis sie über dem Berg waren. Der schlechte Start war wahrscheinlich schuld daran, dass sie relativ spät angefangen haben Früchte zu tragen. Dafür kann ich jetzt immer noch Tomaten ernten und das ist ja auch nicht schlecht :)

Ende letzte Woche hatte ich plötzlich zwei Schüsseln voll Tomaten in der Küche stehen und die Zeit dazu Ketchup zu Kochen. Das Rezept dafür habe ich von meiner Mutter. Sie kocht schon Jahre lang danach und versorgt mit ihrem selbstgekochten Ketchup die ganze Familie. Da es am Freitag mein erstes Mal war, war ich auch ein wenig aufgeregt, ob das Ganze gut gehen wird. Meine Sorgen waren unbegründet! Der Ketchup ist bestens gelungen und wurde gleich am nächsten Tag zu Spagetti serviert. Wenn ihr also genug Tomaten habt, könnt ihr ihn ausprobieren.


Feuriger Tomatenketchup


Zutaten:

2 kg Tomaten
250g Zwiebel
3 rote Paprikaschoten
2 Chilischoten
1 TL Zimt
5 Stk. Schwarzer Pfeffer ganz
5 Stk. Nelken
3 Stk. Lorbeerblätter
10 Stk. Pimentkörner
2-3TL Paprikapulver, mild

außerdem:

100ml Essig
1 EL Senf
2 TL Salz
200g Zucker

5 Stück 0,5 L Flaschen mit Bügelverschluss

Tomaten waschen, harte Strünke entfernen und die Tomaten vierteln. Paprika- und Chileschoten ebenso abbrausen, trocknen und in Stücke schneiden. Zwiebeln schälen und in kleine Stücke schneiden. Das vorbereitete Gemüse in einen großen Topf geben. Zimt und Lorbeerblätter zugeben. Pfeffer, Pimentkörner und Nelken in ein Tee-Ei füllen, verschließen und an die Topfwand hängen. Alles zum Kochen bringen und zwei Stunden schwach kochen lassen. Solange die Tomaten kochen, Flaschen mit dem Bügelverschluss reinigen.


Gegen Ende der Kochzeit Paprikapulver, Essig, Senf, Salz und Zucker zugeben, verrühren, ein paar Minuten alles zusammen kochen. Dann den Herd ausschalten, Tee-Ei mit den Gewürzen und Lorbeerblätter herausfischen.

Falls ihr Thermomix habt, könnt ihr den Ketchup portionsweise glatt pürieren - jede Ladung etwa 1 Minute lang auf Stufe 8. Natürlich könnt ihr auch handelsüblichen Mixer zum Pürieren benutzen. In dem Fall abwarten bis die Masse etwas abkühlt.

Wenn die ganze Masse püriert ist, noch ein Mal in den Topf füllen, zum Kochen bringen und etwa 5 Minuten schwach kochen lassen. Dabei aufpassen, dass der Ketchup nicht anbrennt.

Die Flaschen mit kochendem Wasser ausspülen (wegen desinfizieren) und den Ketchup sofort einfüllen und verschließen. Abgekühlten Flaschen möglichst dunkel und eher kühl lagern. Sie halten mehrere Monate, angebrochen etwa 1 Woche im Kühlschrank.


Ich muss gestehen, ich hätte nie gedacht, dass ich mal Ketchup selber kochen würde. Meine Eltern taten das schon immer und ich habe mir früher geschworen, dass ich mir "so viel" Arbeit nie antun werde. Doch heute weiß ich es besser ;) Der selbstgemachte Ketchup schmeckt einfach viel besser. Und so viel Arbeit ist es auch nicht - außer man erntet 30 kg Tomaten :) Das werde ich aber versuchen zu vermeiden ;)

süße Grüße aus meiner Küche



Viera


als pdf

Kommentare:

  1. Wow, esto ya es una delicia y casi casi, no tener que ir al supermercado, conseguir un ketchup casero con ingredientes completamente naturales y con un sabor espectacular. Me encanta!!
    Un abrazo y feliz día!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Many many thanks. My mother cooks it for many years and I also wanted to try . It tastes so delicious that I want no other Ketchup more :) Best regards and have a nice day :)

      Löschen
  2. Liebe Viera,
    Dein Rezept klingt so ausgesprochen verlockend, dass es nun für nächstes Jahr auf meiner Liste zum Ausprobieren steht. Dieses Jahr klappt es leider nicht mehr, denn wir haben all unsere Tomaten schon verputzt, gerade eine kleine Schüssel für Salat gibt die Ernte noch her. Dabei schmeckten uns die eigenen Tomaten so hervorragend, dass ich mir Tomatenketchup aus der eigenen Ernte auch nur gut vorstellen kann.
    Liebe Grüße Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      du hast Recht. Tomaten Marke Eigenanbau sind einfach die besten! ;) Ich habe noch ein paar auf den Sträuchern hängen, aber wenn sie weg sind, dann werde ich mir das Warten auf die nächste Ernte mit dem Ketchup versüßen müssen ;) Liebe Grüße, Viera

      Löschen
  3. Es reizt mich schon sehr lange mal selber Ketchup zu machen, in der feurigen Version gefällt es mir noch besser!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Krisi,
      freut mich dass es dir gefällt! ...und bin gespannt wenn du berichtest wie er dir schmeckt ;)
      Liebe Grüße
      Viera

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...