21. Oktober 2015

Pumpkin Spice Sirup & Pumpkin Spice Latte

Hallo liebe Leser!

Kürbisse sind gerade in aller Munde und das ist gut so. Es wäre doch schade sich nur auf die Kürbissuppe zu beschränken - egal wie gut sie sein mag, wenn man so viele Köstlichkeiten aus ihnen machen kann. Ich habe schon einige leckere Rezepte ausprobiert - Kürbisbrotaufstrich, überbackener Kürbis, Kürbistarte, Kastenkuchen mit Kürbis und Walnüssen oder die Kürbis-Roulade mit Quarkfüllung. Wenn ihr auf meiner Startseite auf der rechten Seite unter Labels auf Kürbis klickt, springen euch alle Kürbisrezepte entgegen. Doch eins habe ich noch nicht gemacht, und ich war schon lange scharf darauf. 

Die Rede ist von Pumpkin Spice Latte. Jedes Jahr im Herbst kann man diese leckere Variante von Caffè Latte bei Starbucks kaufen. Allerdings ist es nicht gerade ein Schnäppchen und mit der ordentlichen Portion Schlagsahne auch eine wahre Kalorienbombe. Abgesehen davon, ein Starbucks shop steht auch nicht an jeder Ecke. Das kann man auch anders machen. Günstiger, "schlanker" und vielleicht auch leckerer ;) Darüber hinaus, könnt ihr euer Pumpkin Spice Sirup auch anderweitig verwenden, nicht nur für euren Latte. Schauen wir uns also den Pumpkin Spice Sirup an.


Pumpkin Spice Sirup


eine Tasse (250ml) Wasser
eine Tasse Zucker
100 - 150g Kürbispüree
1 TL Glühwein Zauber von proWIN (oder anderes Lebkuchen Gewürz)

Zuerst brauchen wir Kürbispüree. Ich habe diesmal Butternut Kürbis genommen. Da er beim Kochen ein wenig Gewicht verliert, solltet ihr ca 150-170g rohen Kürbis nehmen, in Stücke schneiden und in etwas Wasser weich kochen, ca.10 Minuten lang. Dann das Wasser abgießen, erkalten lassen und mit den Gewürzen sehr fein pürieren.


Wasser und Zucker zum Kochen bringen, die Temperatur reduzieren und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Dann das Kürbispürree zugeben und noch mal 5 Minuten köcheln, dabei immer wieder umrühren und aufpassen dass es nicht zu stark kocht. 

Wenn der Sirup fertig ist, etwas abkühlen lassen und in eine Flasche füllen. Ihr bekommt ca.400 ml Sirup.

Und nun könnt ihr schon mal Kaffeekränzchen mit euren Freundinnen planen ;) Ich habe bei meinem Latte auf die Schlagsahnenhaube verzichtet, einfach mal klassisch Latte Macchiato zubereitet und mit dem Pumpkin Spice Sirup verfeinert. 

Das man den Sirup nicht nur für euren Latte verwenden kann, ist ja wohl selbstverständlich. Ein Hafer Porridge mit Bananen und Pumpkin Spice Sirup ist für mich eine Delikatesse :) Übrigens, hier kann ich euch Frühstücksbrei von Alnatura wärmstens empfehlen. Aber auch Milchreis mit diesem leckeren Sirup solltet ihr probieren. Oder braucht ihr eine Tränke für euren Biskuit?? Wer sagt ihr könnt nicht Pumpkin Spice Sirup nehmen? ;)


Ihr seht, der Sirup kann viel mehr als man vermuten könnte. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Und solltet ihr mal Lust auf einen anderen Sirup bekommen, wäre vielleicht der Kaffeesirup oder Grüntee-Sirup aus meinem Archiv das Richtige für euch.

Also meine Lieben, ich wünsche euch noch einen schönen Tag! Ich mache jetzt Kaffeepause ;)

süße Grüße aus meiner Küche


Viera


als pdf
19. Oktober 2015

Linsensalat mit Speckvinaigrette

Hallo liebe Leute!

Schon wieder haben wir Montag. In der letzten Zeit habe ich das Gefühl, dass die Zeit rast wie verrückt. Ein Tag jagt den anderen, eine neue Woche  verabchiedet die Alte. In zehn Wochen ist Weihnachten, in elf haben wir wieder ein Neues Jahr. Zwischen Arbeit, Familie, Blog, Haushalt und Garten bleibt einem nicht viel Zeit zum Durchatmen. Umso wichtiger ist es sich kleine Zeitfenster zu schaffen und diese bewusst zu genießen. Je nach dem was man so zum Entspannen braucht. Der Eine geht in die Sauna, der Andere mit dem Hund spazieren oder zum Sport. Ich setze mich sehr gerne auf unsere Terrasse und genieße die Weite oder lese etwas. Na ja, auf die Terrasse werde ich für ein paar Monate verzichten müssen. Oder ich nehme einfach eine Kuscheldecke mit und trinke meinen Kaffee schön warm eingepackt. Übrigens auch kleine Kaffeepause und eine süße Kleinigkeit trägt zu der Entspannung bei ;)


Heute aber lassen wir die Finger von den süßen Sünden, denn heute ist Montag und das bedeutet, dass es an der Zeit ist ein Salatrezept zu veröffentlichen. 21 verschiedene Salate haben sich schon am #SaladMonday vorgestellt. Schon eine Menge, oder? Ich verspreche euch, dass der 22. mindestens genauso lecker ist, wie die anderen.

Linsensalat mit Speckvinaigrette


Zutaten:

80g braune Linsen
100g Feldsalat
ca. 10 Cocktailtomaten (oder 2 große)

Für die Vinaigrette:

1 kleine Zwiebel
50g Speckwürfel
4 EL Öl
100 ml Gemüsebrühe
2 EL Weißweinessig
Salz, Pfeffer, etwas Zucker


Linsen abbrausen und im kochenden Wasser  zugedeckt 30 Minuten garen. Danach abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. Feldsalat waschen und trocken schleudern. Tomaten auch waschen, Cocktailtomaten halbieren (große Tomaten in kleine Würfel schneiden).

Zwiebel klein schneiden und zusammen mit Speck in einer Pfanne mit Öl anbraten. Mit Gemüsebrühe ablöschen und vom Herd ziehen. Mit Essig, Salz, Pfeffer und Zucker würzen. 

Salat mit Linsen und Tomaten in eine Schüssel ( oder auf einen Servierteller) geben und mit Speckvinaigrette anrichten.

So meine Lieben, nun wünsche ich euch eine wunderbare neue Woche, passt auf euch auf und vergisst nicht euch kleine Ruheoasen zu schaffen ;)


süße Grüße aus meiner Küche


Viera


als pdf
18. Oktober 2015

Himmlische Bratäpfel mit Karamell-Kern und viel Zimt

Hallo ihr Lieben!

Könnt ihr euch noch an das Bratäpfel-Video erinnern, dass ich vor ein paar Tagen auf meiner Facebookseite geteilt habe? Die Bratäpfel sahen dort so verlockend und lecker aus, dass ich sie unbedingt nachmachen musste. Die Vorstellung von dem zartschmelzenden Karamell-Kern in der saftigen Apfelhülle war einfach unwiderstehlich. Außerdem hatte ich eine große Tüte frischen Bodensee Bio-Äpfel zu Hause, die waren dafür wie geschaffen.




Ich werde hier keine Zutatenliste und Backzeit angeben, denn alles notwendige sieht man in dem Video. Vielleicht nur, dass 375°F ungefähr 180°C sind. Und achtet darauf, dass ihr nicht zu großes Loch aushöhlt, wenn ihr die Kerngehäuse entfernt. Aber selbst dann könnt ihr noch zu dem Karamell-Bonbon ein paar gehackte Walnüsse oder Mandeln zugeben. Karamell könnt ihr übrigens durch Marzipan ersetzen. UND!...vergisst nicht Vanilleeis zu kaufen ;)



Ich wünsche euch einen wunderschönen Sonntag!

süße Grüße aus meiner Küche


Viera


15. Oktober 2015

Pumpkin Pie - ein Klassiker der amerikanischen Küche

Hallo liebe Leute!

Habt ihr schon mal Pumpkin Pie gegessen? Am Wochenende habe ich den Klassiker der amerikanischen Küche zum ersten mal gebacken. Ich war sehr neugierig auf das Ergebnis und muss gestehen, dass ich nicht viel davon erwartet hatte.

In ungefähr zwei Wochen ist es wieder so weit. Viele Kinder werden sich gruselige Kostüme anziehen, um die Häuser ziehen und Süßigkeiten verlangen. Wir "feiern" Halloween zwar nicht, doch jedes Jahr habe ich etwas Süßes zu Hause, für die Kinder die bei uns klingeln. 

Da Kürbisse im Spätsommer und im Herbst geerntet werden, sind sie wie geschaffen für Speisen, die gerne zu Festen wie Halloween, Thanksgiving oder Weihnachten serviert werden. Dazu gehört auch Pumpkin Pie.  Vor ein paar Tagen habe ich von der Bloggerin Kathi eine Einladung zu der Halloween - Blogparade auf Küchensachen.blog bekommen.  Vielen Dank dafür! Ich denke, Pumpkin Pie darf bei deiner Halloween-Blogparade  nicht fehlen, liebe Kathi!



Pumpkin Pie


Zutaten für Mürbeteig:

250g Mehl
125g Butter
1 Ei
75g Zucker
1/2 TL Backpulver

Zutaten für die Füllung:

350g Kürbisfleisch, gekocht oder gebacken
1 Dose Kondensmilch, gesüßt (Milchmädchen)
3 Eier
1 TL Lebkuchen-Traum Gewürz-Mischung von proWIN 
(eventuell eine andere Lebkuchen-Mischung, oder 1TL Zimt und jeweils eine Messerspitze gemahlene Nelken, Muskatnuss und Ingwer)
Schlagsahne zum Verzieren


Die Zutaten für den Mürbeteig verkneten und für ca. halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Kürbis in Spalten schneiden und im vorgeheiztem Backofen (200°C) etwa 20 Minuten backen. Herausnehmen und abkühlen lassen. 

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und zwischen zwei Frischhaltefolien ausrollen. Eine Tartenform (Durchmesser etwa 28cm) damit auskleiden und mehrmals einstechen.


Kürbis zusammen mit der Kondensmilch, Eiern und Gewürzen pürieren und auf den Teig gießen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C Umluft etwa 30-35 Minuten backen. Sollte die Oberfläche zu dunkel werden, einfach die Temperatur auf 160°C reduzieren. Es kann sein, dass sich die Backzeit dadurch verlängert, deshalb unbedingt Stäbchenprobe machen.


Sahne steif schlagen, wer mag, kann 1-2 TL Vanillin-Zucker zugeben. In einen Spritzbeutel geben und die Pumpkin Pie damit verzieren. 

Tipp: Statt Kondensmilch könnt ihr ein Becher Schlagsahne nehmen. Dann aber auch ca.100g Zucker hinzufügen und beim Backen im Auge behalten.

Euch wird vielleicht noch interessieren wie ich die Pie fand ;) Ganz ehrlich, ich war überrascht wie gut sie ist. Sie schmeckt schon sehr winterlich, was wohl an dem Zimt und Nelken liegen mag. Sie ist zwar leicht, dennoch wegen dem Kürbis, sehr sättigend. Kurzum, ein gelungener herbstlicher Kuchen, nicht nur für Kürbisfans. 


Ich wünsche euch ein schaurig schönes Halloween!

süße Grüße aus meiner Küche


Viera



als pdf
8. Oktober 2015

Freundinnen-Ausflug durch den schönen Schwarzwald

REISEBERICHT

Hallo ihr Lieben!

Am Montag habe ich euch schon verraten, dass ich ein wunderbares Wochenende hatte. Meine lustigen Freundinnen kennt ihr schon aus dem Fasching-Post und heute werde ich euch über unseren Ausflug durch den Schwarzwald erzählen. Schon vor fast zwei Jahren haben wir einen Stand auf unserem Lucia-Lichterfest in Erlaheim gehabt und uns ein paar "Groschen" durch Verkauf von Gyrossuppe und heißen Aperol verdient. Das Geld wollten wir in einen gemeinsamen Ausflug investieren und dabei Spaß haben. Unser Ziel war die Burg Windeck in Bühl mit ein paar Zwischenstopps.



Ihr werdet mir sicherlich Recht geben wenn ich sage, dass es sich mit leerem Magen schlecht reisen lässt. Liebe Freundin Anette hat uns Café Pause in Freudenstadt vorgeschlagen. Dieser Tipp war wirklich Gold wert. In gemütlicher Atmosphäre kann man hier nicht nur lecker frühstücken oder brunchen. Hausgemachte Kuchen, Torten und Kaffee Spezialitäten laden zum Verweilen ein. Und das Kaffeehaus hat noch viel mehr zu bieten. In regelmäßigen Abständen finden hier Schwarzwälder-Kirschtorte-Seminare statt. Für ein paar Euro kann man sich anmelden, mit dem Konditor des Hauses die weltbekannte Torte backen und probieren, und natürlich das Original Rezept ergattern. Café Pause liegt Mitten in Freudenstadt, auf dem größten Marktplatz Deutschlands. Diese wunderschöne Kulisse  macht eure Kaffeepause unvergesslich.












Aus Freudenstadt ging es über die Schwarzwaldhochstraße weiter,  Richtung Bühl. Dort, auf der Burg Windeck sollten wir wie Prinzessinnen "nächtigen" ;) Die Panoramastraße fuhr uns quer durch den Schwarzwald, vorbei an Skigebieten und Aussichtsplätzen. Glücklicherweise spielte auch das Wetter mit und wir durften atemberaubende  Landschaften beobachten. 




In Bühl angekommen war erstmal eine Weinprobe angesagt. Auf dem Weingut Duijn haben auf uns nicht nur ausgezeichnete Weine gewartet, sondern auch interessante Informationen über Weinbau im Einklang mit Natur und sehr herzliche Weinbauer. Der Weingut von Jacob Duijn gehört zu den besten Deutschlands. Solltet ihr mal in der Nähe von Baden Baden sein, lasst euch die Weinprobe in der Vinotheke von diesem leidenschaftlichen Winzer nicht entgehen.


Nach der Weinprobe machten die Burgfräulein einen Spaziergang rund um die Burg und genossen den sonnigen Herbstnachmittag. Natürlich hatten Sie dabei jede Menge Spaß! Danach zogen Sie sich in Ihre Gemächer um sich vor dem Abendessen frisch zu machen ;)










 Das 4-gängige Menü wurde mit Bedacht ausgewählt und wunderbar auf den Herbst abgestimmt. Den Anfang machte der Salat mit Ziegenkäse und Speckvinaigrette, gefolgt von gebratenen Knödeltalern in Pfifferlingsauce. Ente auf Linsengemüse gab es als Hauptgang und den krönenden Abschluss machte das Dessert. Hier mussten wir kurz rätseln was genau sich in den Gläschen verbirgt. Doch es ist uns gelungen das Geheimnis zu lüften ;) Als Basis hat der Koch ein Pudding mit gemahlenen Kürbiskernen und Schokostücken genommen und mit Heidelbeerpüree abgerundet. Eine ausgefallene Kreation!



Den nächsten Tag haben wir mit einem gemütlichen Burgfrühstück angefangen. Nach dem Frühstück ging es in die Städte Bühl und Achern zum Bummeln und Eis essen. Die historische Städte mit Fachwerkhäusern und netten Kaffeehäusern in den Seitenstraßen weckten Urlaubsgefühle. Danach ging es auch schon wieder nach Hause zu unseren Liebsten.




Zum Schluss habe ich noch eine Einladung für euch. Am 12.12. dieses Jahres ist es wieder so weit. Rund um die Kulturscheune in Erlaheim findet der 3. Erlaheimer Luciafest statt. Sollte es euch möglich sein, schaut bei uns vorbei. Unsere nette Mädelsbande wird sicherlich wieder mit der Gyrossuppe und dem heißen Aperol am Start sein!

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag!

süße Grüße


Viera



5. Oktober 2015

Herbstlicher Kürbis-Apfelsalat

Hallo zusammen!

Ich weiß nicht wie ihr, aber ich habe ein wunderschönes Wochenende gehabt. Lang ersehnter Mädelsausflug, inklusive Übernachtung auf der Burg war für das Wochenende geplant, und es war wirklich unvergesslich. Ich werde euch darüber detailliert berichten und natürlich auch Fotos zeigen.

Während des Ausflugs durften wir grandioses Herbstwetter genießen. Und wenn man an Herbst denkt, fallen einem automatisch Kürbisse, Äpfel oder Weintrauben ein. Gerade die ersten zwei habe ich für den heutigen #SaladMonday ausgewählt. Schauen wir mal wie sie zusammen passen ;)



Kürbis-Apfelsalat


Zutaten (für 4 Personen)

1/2 Hokkaido Kürbis
2 Äpfel
80g Rucola
Schwarzkümmel
Zitronensaft

Dressing:

2 EL Apfelessig
2 TL Zucker
2 EL Trauben- oder Olivenöl
Salz, Pfeffer
Chili

Kürbis waschen und in Spalten schneiden, etwa 1-2 cm dick. Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Kürbissaplten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit Olivenöl einpinseln, salzen, pfeffern und wer mag, kann sie auch mit Chili würzen. In den Ofen schieben und 20 Minuten backen.


Äpfel waschen, halbieren, Kerngehäuse entfernen und in dünne Scheiben schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Rucola waschen, trocken schleudern. Rucola, Apfelscheiben und fertig gebackenen und abgekühlten Kürbis auf einen Servierteller anrichten.

Zutaten für das Dressing verrühren und über den Salat verteilen. Schwarzkümmel kurz trocken rösten und über den Salat streuen. Den Salat könnt ihr als Vorspeise oder als Beilage servieren.

Ein paar Kürbis-Fakten:


Einen reifen Kürbis erkennt man daran, dass er hohl klingt, wenn man gegen seine Schale klopft.

Botanisch gesehen ist der Kürbis eine Beere.

Eine Kuriosität ist der Spaghetti-Kürbis, dessen Fruchtfleisch in spaghettiähnliche Fäden zerfällt, wenn man ihn kocht. 

Besonders beliebt ist der orangerote Hokkaido-Kürbis. Anders als bei anderen Kürbissen, wird die Schale mitgegessen. 

Der Hokkaido enthält viel Betacarotin und Kalium, und mit nur 25 kcal pro 100g ist sein Fleisch kalorienarm.

Bitter schmeckende Kürbisgerichte sollten entsorgt und nicht verzehrt werden. Für den bitteren Geschmack verantwortlich sind die giftigen Bitterstoffe Cucurbitacine, die auch durch Kochen nicht zerstört werden und die die Magen- und Darmschleimhaut angreifen. Das gleiche gilt für Zucchini und Aubergine.


Ich wünsche euch eine wunderschöne Woche!

süße Grüße aus meiner Küche


Viera


als pdf
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...