22. Januar 2016

Apfelkuchen mit Walnuss-Kokosboden, zuckerfrei und ohne Backen

Hallo ihr Lieben!

Vor einigen Tagen habe ich das Buch von Sarah Wilson "Goodbye Zucker" entdeckt. Inzwischen habe ich es schon ein paar Male durchgeblättert und ein wenig was gelesen. Ich werde euch noch zu einem späteren Zeitpunkt das Buch näher vorstellen. Da ich sehr gerne backe, beschäftigt mich natürlich die Frage, wie man die Kuchen und Desserts leichter und vor allem gesünder herstellen könnte. 

Ich war schon immer eine Naschkatze. Nach dem Essen brauche ich unbedingt etwas süßes und um Schokolade mache ich keinen Bogen. Zwar brauche ich für meinen Tee und Kaffee keinen Zucker, aber ein Stück Schokolade hier und ein Keks da muss sein. Diese Woche wollte ich  versuchen auf Süßigkeiten zu verzichten. Ganz ehrlich, es hat sich herausgestellt, dass es viel schwieriger ist als gedacht. Die Zuckersucht hat mich voll im Griff. Und das gefällt mir überhaupt nicht. Somit steht fest, in der nächsten Zeit wird mehr recherchiert und mehr experimentiert, mit dem Ziel gesundere Kuchen und Desserts zu kreieren und so den Zuckerkonsum zu reduzieren.


Der Kuchen,  den ich euch heute vorstellen möchte ist zwar nicht zuckerfrei, denn die Rosinen (oder Datteln) im Boden bestehen aus reichlich Fruktose. ABER, wir haben hier keinen Industriezucker! Und das ist schon mal ein Anfang, oder? 

Apfelkuchen mit Walnuss-Kokosboden

Zutaten:

1 Tasse Walnüsse
1 Tasse Kokosflocken
1/2 Tasse Rosinen (oder Datteln) 
5-6 Stück säuerliche Äpfel
1 EL Zitronensaft
1 EL Honig
1 EL Speisestärke
zusätzlich  2-3 EL grob gehackte Walnüsse


Außerdem werdet ihr eine Tartenform mit dem Durchmesser ca 23-24cm und einen Mixer brauchen. Ganz gut ist, wenn die Form einen Lift-off Boden hat, denn die ersten Stücke lassen sich sonst nicht so gut rausnehmen.

Walnüsse, Kokosflocken und Rosinen in den Mixer geben und so lange mixen, bis die Zutaten etwas zusammen kleben. Übrigens, die Rosinen könnt ihr vor dem Mixer noch für ungefähr  1 Stunde einweichen, es ist aber nicht notwendig. Die Masse in die Tortenform drücken, auch auf die Ränder.


Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen und grob raspeln. Zusammen mit Honig und dem Zitronensaft in einen Topf geben, zum Kochen bringen und ein paar Minuten zugedeckt dünsten. Speisestärke in 100ml Wasser verrühren, zu den Äpfeln geben und noch ein paar Minuten kochen, bis die Masse etwas eindickt. Abkühlen lassen und in die Form geben. Glatt streichen und für mind. 2 Stunden, besser über Nacht im Kühlschrank kühlen.

Zum Schluss grob gehackte Walnüsse darauf verteilen, evl. mit etwas geschmolzener Schokolade beträufeln.


Mir schmeckt der Kuchen hervorragend.  Mein Tipp - am 2.Tag ist die Apfelfüllung fester und einzelnen Stücke lassen sich leichter entnehmen. Es spricht aber auch nichts dagegen einzelne Portionen mit dem Servierlöffel zu entnehmen, ähnlich wie beim Crumble. Das überlasse ich aber euch ;)

süße Grüße aus meiner Küche



Viera


als pdf

1 Kommentar:

  1. Mhhh wie lecker, das Rezept ist klasse. Das speicher ich mir direkt ab!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...