18. Januar 2016

Linsen-Frikadellen auf einem reisenden Teller

Hallo ihr Lieben!

Wie lange hat eure längste Reise gedauert? Wenn ich reise selten dauert es länger als zwei Wochen. Dazu zähle ich nicht unsere Reisen in die alte Heimat Slowakei, dort hat es auch schon mal länger gedauert. Der Reisende, von dem ich euch heute erzählen möchte, bricht alle Rekorde. Schon fast drei Jahre ist er unterwegs. Es versteht sich von selbst, dass wenn man viel unterwegs ist, kann man über viele Abenteuer erzählen. So auch unser Reisender. Und er ist von ganz besonderer Sorte. Er ist nämlich ein Teller. 

Vor fast drei Jahren hat Petra von foodfreak.de die Aktion "Ein Teller geht auf Reisen" (kurz ETgaR) ins Leben gerufen und den lieben Teller aus Hamburg auf die Reisen geschickt. Sei dem hat er schon 59. Zwischenstopps gemacht und als hübsche Unterlage für verschiedenste Leckereien gedient. Einen Überblick über alle Gerichte bekommt ihr hier.


Letzte Woche ist er bei mir gelandet und wir hatten echt Spaß miteinander. Mit meiner Idee Linsen - Frikadellen auf einem Salatbett auf ihn zu servieren war er sofort begeistert. Also habe ich mir gestern die Kochschürze geschnappt und mich an die Arbeit gemacht. Schaut mal, wie uns die Veggie-Frikadellen gelungen sind.

Linsen - Frikadellen


Zutaten für ca.8 Frikadellen:

200g rote Linsen
5cm großes Stück Lauch
ca 3EL Kürbiskerne (oder Pinienkerne)
etwas Dill (oder Petersilie)
1 Ei und 1 Eigelb
3-5 EL Semmelbrösel
Salz, Pfeffer
msp. Cayennepfeffer

für Dill-Dip:

200ml Creme Fraiche
150ml Natur Joghurt
Dill
Salz, Pfeffer, ev.Zitronensaft

Die Linsen in einem Sieb abbrausen und mit ca halben Liter Salzwasser zum Kochen bringen. Die Hitze reduzieren und Linsen 15 Minuten lang schwach kochen lassen. Dann abgießen, abtropfen und abkühlen lassen. Die Masse hat jetzt fast breiige Konsistenz.


Lauch in dünne Ringe schneiden, Kürbiskerne sehr klein hacken. Dill auch klein hacken. Alles zu den Linsen geben. Dazu noch ein Ei, ein Eigelb und ca 3 EL Semmelbrösel. Die Masse mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer abschmecken. Nun mit den Händen zuerst eine Frikadelle formen und sie im Öl von beiden Seiten braten. Wenn sie gut zusammen hält, auch die restlichen ausbraten. Falls sie aber beim Wenden auseinander fällt, noch etwa 2 EL Semmelbrösel zugeben. Dann sollte alles wunderbar funktionieren.

Aus Creme Fraiche, Joghurt, Dill und Gewürzen einen Dip verrühren und bis zum Servieren kalt stellen. Frikadellen auf Salatbett anrichten, ein paar Kleckse Dip darauf verteilen und mit Lauchringen, Paprika und Dill garnieren. 


Ich finde der "ETgaR" hat beim Fotoshootig richtig tolle Figur gemacht. Nun wird es ihm aber schon etwas kribbelig weil er weiterreisen möchte. Seine Reise geht jetzt weiter nach Bayern zu Julia von Habe ich selbstgemacht. Ich bin schon gespannt was hat sie sich für den "ETgaR" überlegt.

Gute Reise lieber Teller! Ich wünsche dir noch viele kulinarische Abenteuer!

süße Grüße aus meiner Küche


Viera




als pdf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...