15. Februar 2016

Apfel-Nusskuchen ohne Zucker

In den letzten Tagen wurde in meiner Küche verstärkt experimentiert. Vielleicht habt ihr mitbekommen, dass ich vor etwa 3 Wochen das Buch "Good Bye Zucker" bekommen hatte und nun schaue womit ich den Zucker komplett oder teilweise ersetzten kann. Mittlerweile habe ich schon einiges ausprobiert. Die meisten Bedenken hatte ich wegen der Konsistenz von Kuchen wenn man nicht Zucker, sondern etwas anderes benutzt. Das der Geschmack anders wird war mir klar. Nach langen Recherchen im Internet suchte ich mir zwei Zuckeralternativen aus. Zu einem Stevia. Inzwischen muss man Stevia nicht lange vorstellen, auch nicht lange im Supermarkt suchen. Den Kuchen mit Stevia und mein Fazit dazu stelle ich euch in ein paar Tagen vor.


Heutigen Apfel-Nusskuchen habe ich mit Xylit, bzw. Erythrit gesüßt. Ich muss zugeben, dass ich mich mit solchen "Neuheiten" eher schwer tue und sehr skeptisch gegenüber bin. Aber es nutzt nichts. Die Neugier war stärker, also wurde gebacken.


Xylit und Erythrit sind natürliche Zuckeralkohole, die in verschiedenen Obst- und sogar Gemüsesorten vorkommen. Zum Süßen werden sie aber aus Holzrinde (Buche und Birke) und aus Maisfasern gewonnen. Sogar im menschlichen Körper wird Xylit als Zwischenprodukt bei der Gespaltung von Kohlenhydraten in der Leber produziert. Da die Herstellung von Xylit zum Süßen sehr aufwändig ist, ist auch der Preis im Vergleich zum herkömmlichen Zucker mehrfach höher. Mehr Information dazu könnt ihr auf Wikipedia und auf Xucker.de nachlesen. Für meinen Kuchen habe ich den Puder-Xucker benutzt, da er sich laut Hersteller zum Backen optimal eignet. Eine Warnung möchte hier aber aussprechen. Natürlich sind Lebensmittel und Gerichte für Menschen nicht für Hunde gedacht, dennoch ist mir klar dass manchmal die Felsnasen von ihren Herrchen hier und da ein Happen bekommen, oder sich ein Stück Kuchen einfach schnappen wenn niemand hinschaut. Hier muss man allerdings aufpassen, denn Xylit ist für Hunde giftig. 

Als Grundrezept habe ich ein uraltes Apfelkuchen Rezept von meiner Mutter genommen und ihn in einigen Punkten geändert.

Apfel - Nusskuchen


Zutaten:

500g Äpfel
150g Haselnüsse, gemahlen
3 Eier
2 EL Kakao
80ml Öl
40g Kokosöl
100g natur Joghurt
200g Puder Xucker (Erythrit)
300g Mehl (ich habe Buchweizen Vollkorn genommen)
2 TL Backpulver


Äpfel grob raspeln. Wenn euch die geraspelten Schalen im Kuchen nicht stören, könnt ihr sie mitraspeln. Ansonsten die Äpfel schälen. Backofen auf 170°C vorheizen.

Eier mit Puder-Xucker schaumig schlagen. Kakao, Öl und geschmolzenes Kokosöl nacheinander unterrühren. Nun geraspelten Äpfel und Nüsse zugeben, gut vermengen.

Mehl mit Backpulver mischen und abwechselnd mit Joghurt unter die Masse rühren. 

Springform mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen. Im vorgeheizten Ofen ca 50-60 Minuten backen. Wenn der Kuchen auf der Oberfläche zu dunkel wird, mit einer Alufolie zudecken. Gegen Ende der Zeit unbedingt Stäbchenprobe machen. Der Kuchen ist fertig wenn kein Teig daran kleben bleibt. Wenn er fertig ist aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen, dann aus der Form herausnehmen und vollständig abkühlen lassen. Vor dem Servieren mit Puder-Xucker bepudern.


FAZIT:

Da die Süßkraft von Puder-Xucker nur etwa 80% der Süßkraft von Zucker hat, war der Kuchen auch eher weniger süß, was mir aber mehr zusagt als sehr süße Kuchen. Von der Konsistenz war er  perfekt, da gab es nichts zu meckern. Was mir allerdings nicht ganz schmeckte, war der sehr rustikale Geschmack von Buchweizen Mehl, das ich auch noch in der Vollkorn-Variante nahm. Dies habe ich im Nachhinein mit einer Freundin besprochen, die sich mit verschiedenen Mehlsorten auskennt. Sie hat mir geraten zu versuchen verschiedene Mehle zu mischen, sprich Buchweizen (oder Dinkel) und Weizen zu Hälfte nehmen. Wer keine Probleme mit Weizenmehl hat, oder ihn Weizenmehl schlichtweg nicht stört, kann es ohne weiteres benutzen. Mein nächster Versuch wird mit Xylit & normalem Mehl zu backen. So kann man sich nämlich voll auf den Geschmack von Xylit im Kuchen konzentrieren und schauen ob Xylit als Zuckeralternative für einen zusagt. 

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!



süße Grüße aus meine Küche


als pdf

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...