25. April 2016

Symphonie der Cremigkeit: Tiramisu-Torte

Hallo ihr Lieben!

Nach einer mehrtägigen Pause gebe ich wieder ein Lebenszeichen von mir. Und zwar ein extrem leckeres Lebenszeichen ;) Vor eine Woche gab es bei uns etwas zu feiern. Meine große Tochter feierte ihren Geburtstag und Mami hat sich dafür ins Zeug gelegt. Es wurde fleißig gebacken. Zwei Torten sollte es geben, eine davon schöne cremige Tiramisu-Torte. Und die war aber auch voller Erfolg. Man konnte nicht schnell genug gucken und schon war sie weg. Deshalb an alle Tiramisu-Liebhaber unter euch, ich empfehle euch sie mal nachzumachen. Ihr werdet euch die Finger lecken!



Tiramisu-Torte


Zutaten für den Teig:

2 Eier
125g Zucker
180g Mehl
2 TL Backpulver
100ml Milch
100g zerlassene Butter


Zutaten für die Füllung:

4 Eigelbe
170g Zucker
500g Mascarpone
3 Blatt Gelatine
100ml Wasser
4 EL löslicher Kaffee
3 EL Amaretto
300g Schlagsahne

Kakaopulver zum Bestäuben


Backofen auf 150°C Umluft vorheizen. Eine Springform mit dem Durchmesser 24-26cm einfetten und mit Paniermehl ausstreuen, oder mit dem Backpapier auslegen.

Für den Teig Eier und Zucker schaumig schlagen, bis die Masse hellgelb ist. Mehl mit Backpulver mischen und unter die Eiermasse rühren. Nach und nach Milch zugeben, zum Schluss die Butter. Alles vorsichtig vermengen, in die Form füllen. Auf der unteren Schiene etwa 35 Minuten backen.

Nach dem Backen in der Form kurz abkühlen lassen, dann aus der Form lösen und vollständig abkühlen lassen. Zwei mal waagerecht durchschneiden.


Für die Füllung Eigelbe und Zucker mit dem Schneebesen über dem Wasserbad cremig und dickflüssig rühren. Dann vom Wasserbad wegnehmen, Mascarpone unterrühren. Sahne steif schlagen und unterheben.

Gelatine zusammen mit 100ml Wasser in einen Topf geben, 5 Minuten lang einweichen. Kaffeepulver zugeben und auf dem Herd erwärmen, bis sich Gelatine und Kaffeepulver aufgelöst haben. Vom Herd nehmen und Amaretto unterrühren.

Unteren Tortenboden in einen Tortenring legen, etwa 1 cm (oder etwas weniger) Rand freilassen. Tortenboden mit einem Drittel Kaffeemischung beträufeln, dann mit einem Drittel Creme bestreichen. Beim zweiten und dritten Tortenboden den Vorgang wiederholen. 

Die Torte muss nun gut durchziehen, mehrere Stunden lang, am besten über Nacht. Vor dem Servieren den Tortenring entfernen und die Torte mit Kakaopulver bestäuben.


Tipps:

Die Torte lässt sich in gekühltem Zustand gut schneiden, auch wenn die Füllung sehr weich ist. Falls ihr möchtet, dass die Torte etwas schnittfester ist, könntet ihr 4-5 Blatt Gelatine unter die Füllung mischen. In dem Fall die Gelatine einweichen, Wasser ausdrücken und Gelatine auflösen. In die aufgelöste Gelatine 3-4 Esslöffel von der Füllung geben, glattrührend und in die Mascarponecreme geben. So wird die Füllung schnittfester, allerdings wird die Cremigkeit darunter leiden.

Die übrig gebliebenen Eiweiße lassen sich gut einfrieren. Nicht vergessen, die Anzahl der Eiweiße auf der Dose zu notieren.

Ich wünsche euch eine wunderschöne Woche! 

süße Grüße aus meiner Küche


Viera



als pdf

Kommentare:

  1. Absolutely irresistible, looks really delicious.
    Happy day!

    AntwortenLöschen
  2. wow, wir lieben Tiramisu und diese Torte sieht super lecker aus. Mal schauen ob ich das auch glutenfrei hinkriege...

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...