31. Mai 2016

Rhabarber Special : fünf mal lecker aus meinem Archiv

Hallo ihr Lieben!

Bevor die Rhabarber Saison zu Ende geht, möchte ich euch an die Rhabarberrezepte aus meinem Archiv erinnern. Es gibt dort ein paar Rezepte, die es wert sind sie auszuprobieren. Ihr werdet feststellen, dass ich den Rhabarber gerne mit Erdbeeren oder Himbeeren kombiniere. Das tue ich wegen der schönen roten Farbe, aber auch wegen dem Geschmack. Gerade mit Erdbeeren harmoniert der Rhabarber hervorragend.

Fangen wir gleich mit meinem Lieblings-Rhabarberrezept an. Das ist zweifellos der Rhabarber-Erdbeerstrudel. Hier werden Rhabarber und Erdbeeren in einen Blätterteig, oder auch Strudelteig gehüllt und mit würzigen Amarettinis ergänzt. Die Amarettinis saugen den austretenden Saft auf und runden die ganze Sache geschmacklich schön ab. Sensationell einfach und einfach sensationell!!


Mit Tiramisu kann man nicht viel falsch machen, oder? Statt dem Tiramisu mit Kaffee und Eier-Mascarponecreme, setzten wir hier auf eine fruchtige Note von Erdbeeren und Rhabarber. Ich finde es ist eine sehr erfrischende Idee. Auch klasse als Dessert für ein Partybüffet. Das Rezept findet ihr >hier<



Das folgende Rezept macht meine Schwester sehr gerne. Hier wird der krümelige Mürbeteig mit dem Püree aus Rhabarber und Himbeeren gefüllt und als eine Rhabarber-Himbeertarte gebacken. Ihr können frische oder auch tiefgefrorene Himbeeren verwenden. Übrigens, falls ihr einen größeren Vorrat an Rhabarber habt, oder euch der Rhabarber in dem Garten wächst, könnt ihr den geputzten und klein geschnittenen Rhabarber einfrieren.


Und nun wieder einer meiner Lieblinge, Rhabarber Crumble. Gerade dafür eignet sich tiefgefrorener Rhabarber bestens. Die schöne rote Farbe liefert eine kleine Portion Himbeeren, für den Crunch sorgen Streusel mit Mandeln. Einfach herrlich! Ich liebe es!!


Das folgende Rezept gehört zu den ersten, die ich auf dem Blog veröffentlicht hatte. Und witzigerweise habe ich es genau vor drei Jahren, am 31.5. gepostet.  Wenn ich mir das Foto anschaue, bekomme ich fast Augenschmerzen ;) Seht ihr die harten Schatten auf dem Teller? Ajajaj!! Naja, jeder hat ja mal klein angefangen. Zwar sind meine Fotos heute immer noch nicht perfekt (ich bin selten zufrieden), aber so ein Foto kommt  bei mir heute nicht mehr auf den Blog. Wie auch immer, die schlechte Qualität von dem Bild beeinflusst den Geschmack zum Glück nicht. Die Cupcakes sind mit Rhabarber gebacken und sind schön saftig. Frischkäse-Buttertopping kann man auch weglassen, wenn man es nicht mag.


Falls ihr am Sonntag meinen Post mit Rhabarber-Käse Tarte verpasst habt, schaut mal rein. Es gibt dort auch ein paar interessante Fakten über den Rhabarber.


Ich hoffe, ihr findet in der Auswahl einen passenden Rezept für euch und nutzt noch die Chance mit Rhabarber zu backen bevor die Saison zu Ende geht.


süße Grüße aus meiner Küche

Viera



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...