11. Juli 2016

Quinoa Tabouleh

Hallo ihr Lieben!

Ganz schön lange her seit dem letzten #SaladMonday Rezept. Es ist die höchste Zeit für ein neues Salatrezept. Meiner Meinung nach, passt es zum Sommer hervorragend, denn es ist leicht, aber trotzdem sättigend, eignet sich als Vorspeise aber auch als Beilage zu Gegrilltem, man kann es gut auf Vorrat zubereiten ohne dass es matschig wird und es macht auch eine gute Figur auf dem Buffettisch. 
Die Rede ist von Quinoa Tabouleh.  

Die Quinoa kennt ihr sicherlich schon. Die gesundheitlichen Vorteile von Quinoa  habe ich schon einmal in einem anderen Rezept aufgelistet. Falls ihr es verpasst habt, oder möchtet noch ein mal reinschauen, könntet ihr alles >hier< nachlesen.



Über Tabouleh (oder auch Taboulé oder Tabbouleh) dagegen habe ich noch nicht geschrieben. Es handelt sich um ein Salat aus der arabischen und speziell der libanesischen Küche. Traditionell wird dieser Salat aus Bulgur oder Couscous zubereitet und mit Petersilie, Tomaten, Gurken, Frühlingszwiebeln sowie mit dem Dressing aus Öl, Essig, Zitrone oder Minze abgeschmeckt. Wer eine glutenfreie Alternative haben möchte, ersetzt Couscous durch Quinoa. Auch die anderen Zutaten kann man selbstverständlich variieren. So wie in meinem Rezept. Für meinen Tabouleh habe ich rote Paprikaschote, grüne Peperoni und Stangensellerie genommen.



Quinoa Tabouleh


Zutaten für 2-3 Personen:

100g Quinoa, gekocht
1 rote Paprikaschote
1-2 grüne Peperoni (je nach Größe und Schärfe)
1 große Selleriestange
1 Bund Petersilie

Für das Dressing:

2 EL Olivenöl (oder Traubenkernöl)
2 EL Essig (ich habe Minzeessig genommen)
eine Prise Zucker
eine Prise Salz
Pfeffer
wer mag 1 Knoblauchzehe
Saft und abgeriebene Schale 1/2 Bio Zitrone
eventuell etwas Wasser


Zuerst muss man Quinoa kochen. Davor wird sie erst gut gespült. So werden die Saponine ausgespült, die die Pflanze vor Schädlingen schützen, aber bitter schmecken. Gespülte Quinoa mit etwa doppelter Menge Wasser in einen Topf geben, aufkochen, die Hitze reduzieren und etwa 10-15 Minuten kochen lassen, bis das ganze Wasser aufgenommen ist. Dann die Hitze ausschalten und Quinoa noch 10 Minuten im geschlossen Topf nachquellen lassen. Abgekühlte Quinoa könnt ihr im Kühlschrank ein paar Tage aufbewahren, oder auch portionsweise einfrieren.

Alle Zutaten für das Dressing verrühren und durchziehen lassen. Eventuell noch nach Bedarf abschmecken.


Paprikaschote, Peperoni, Stangensellerie klein würfeln, Petersilie auch sehr fein hacken. Alles zu der Quinoa geben, das Dressing darüber gießen und vorsichtig vermengen. Mindestens eine Stunde durchziehen lassen.

Ich wünsche euch eine sonnige Woche!

süße Grüße aus meiner Küche


Viera



als pdf

1 Kommentar:

  1. A salad full of flavor and very healthy, perfect to be in shape and enjoy of a nice and hot summer.
    Happy week Viera!!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...